11.04.2012 07:55 Regie: Daniel Kuschewski

Theater in Zürich: DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER von Johann Wolfgang von Goethe 17., 19. und 20. April 2012, jeweils 19 Uhr, Schiffbau/Matchbox

Quelle: Wikipedia, Foto Schiffsbau: Berger at de.wikipedia

Von: Petra Fischer

Der junge Regisseur Daniel Kuschewski hat Goethes Briefroman als Bühnenfassung für drei Schauspieler inszeniert. Die erfolgreiche Produktion steht am 17., 19. und 20. April nochmals auf dem Spielplan des Jungen Schauspielhauses.


In der auf die drei Hauptpersonen eingerichteten Fassung von Goethes Briefroman stellt jede dieser Figuren eigene Ansprüche an das Leben und fordert Selbstbestimmung. Das macht sie zu Gleichgesinnten, verschärft aber gleichzeitig die Konflikte miteinander. Alle drei sind auf der Suche, Lebensziele
im Zusammenspiel mit den anderen zu verwirklichen. Jede der Figuren kämpft um die Geschichte, die eigene wie die gemeinsame.
Daniel Kuschewski, der Albert spielt, ist gleichzeitig Regisseur dieser Diplominszenierung, die am Theater der Künste entstanden ist und inzwischen zum Repertoire des Jungen Schauspielhauses gehört. Lotte und Werther werden von Kathrin Veith, die in „Weit ist der Weg“, „Ein himmlischer Platz“ und als Kellnerin im Weihnachtssalon zu sehen war und Lukas Waldvogel („Weit ist der Weg“, „Apropos Weit ist der Weg“) gespielt.


Die klassische Sprache in der Darstellung durch junge Schauspieler eröffnet
dem jugendlichen Publikum Bildwelten und Assoziationen zum eigenen Leben.

 

Junges Schauspielhaus Zürich
DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER
von Johann Wolfgang von Goethe
Mit Daniel Kuschewski, Kathrin Veith und Lukas Waldvogel
Am 17., 19. und 20. April, jeweils 20 Uhr, Schiffbau/Matchbox
Eintritt: CHF 30,-, erm. CHF 10,-
Karten über theaterkasse@schauspielhaus.ch oder 044 258 77 77

 

Weitere Informationen:
Petra Fischer
044 258 75 15
petra.fischer@schauspielhaus.ch
www.junges.schauspielhaus.ch