29.11.2012 09:02 Kriminalkomödie von John Buchan und Alfred Hitchcock

Theater in Wiesbaden: Hitchcocks - Die 39 Stufen’ legendärer Spionagefilm aus dem Jahre 1935, kommt auf die Bühne

Theater in Wiesbaden: Hitchcocks ,Die 39 Stufen’ bis zum 13.01.2013

(c) Martin Kaufhold

Von: GFDK - Staatstheater Wiesbaden

Man nehme eine Tür, vier Stühle, eine Leiter, vier Koffer und einen Tisch sowie vier spielwütige Schauspieler samt Livemusiker – schon kann die abenteuerliche Jagd nach dem Geheimnis der 39 Stufen beginnen: Eine Jagd von London über Edinburgh bis in die schottischen Highlands und zurück, mit dem Zug, im Auto und zu Fuß, auf der Flucht vor Polizisten, brutalen Bauern und schießwütigen Piloten, durch Sumpf und Nebel, über Stock und Stein und so manche Leiche...

‚Die 39 Stufen’, Hitchcocks legendärer Spionagefilm aus dem Jahre 1935, kommt auf die Bühne der Wartburg. Das wird in vielerlei Hinsicht spannend: Sie gehen ins Theater, glauben aber einen Kinofilm zu sehen, der wiederum mit einfachsten Theatermitteln spielt. Denn mit wenigen Möbeln und Requisiten und um so mehr Phantasie entsteht ein unterhaltsamer Abend, der die Freunde des Suspense auf die Spur der ‚39 Stufen’ führt und gleichzeitig die Lachmuskeln aller Komödienfans strapaziert. Die Kriminalkomödie zählt zu den erfolgreichsten Londoner Theaterproduktionen der Spielzeit 2007/08 und wurde mit dem Laurence Olivier Award 2007 für die beste neue Komödie ausgezeichnet.

Richard Hannay lernt im Londoner West End die schöne Annabella Schmidt kennen – eine Spionin, die sich hilfesuchend an ihn wendet. Kaum in seiner Wohnung angekommen, sinkt die Agentin dem smarten Junggesellen in die Arme –sterbend, mit einem Messer im Rücken. Donnerwetter! Hannay gilt als Tatverdächtiger, muss fliehen. Nicht nur die Polizei ist hinter ihm her! Eine aberwitzige Abenteuerreise beginnt, die unseren Helden ins schottische Hochmoor führt und ihn buchstäblich an die aparte Pamela kettet. Wird er das Rätsel der ‚39 Stufen’ lösen?

Neben Wolfgang Böhm als Richard Hannay sowie Sebastian Muskalla und Florian Thunemann, die gemeinsam in über 20 verschiedenen Rollen zu sehen sind, präsentiert sich in ‚Die 39 Stufen’ unser neues Ensemble-Mitglied Franziska Werner. Die gebürtige Berlinerin war nach ihrer Schauspielausbildung am Max Reinhard Seminar in Wien zunächst am Theater Oberhausen engagiert, bevor sie zum Beginn dieser Spielzeit nach Wiesbaden wechselte. In ‚Hitchcocks ‚Die 39 Stufen’’ wird sie als Annabella, Margaret und Pamela gleich drei Mal dem unfreiwilligen Helden dieses Spionagethrillers gehörig den Kopf verdrehen und ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen.

Es inszeniert Regisseurin Caroline Stolz, die seit dieser Spielzeit die Leiterin der Wartburg ist. Sie hat in dieser Spielstätte bereits mit großem Erfolg Rainer Werner Fassbinders Erstlingsdrama ‚Tropfen auf heiße Steine’ ,Kristof Magnussons Komödie ‚Männerhort’ und Tennessee Williams’ Schauspiel ‚Die Glasmenagerie’ inszeniert.

Lucia Zimmermann

pressereferat@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de