28.09.2013 08:00 Kleines Haus

Theater in Wiesbaden: Die Letzten - Stück von Maxim Gorkij, Premiere am 28.09.2013

die letzten premiere am theater in wiesbaden. Sybille Weiser in der Rolle der Nadeshda

In ‚Die Letzten‘ entwirft Maxim Gorkij das Bild einer sich zersetzenden bürgerlichen Gesellschaft. Sybille Weiser in der Rolle der Nadeshda (c) Lena Obst

die letzten maxim gorki wiesbadendie letzten stueck theater wiesbadendie letzten schauspiel wiesbadendie letzten bild gesellschaft wiesbaden
Von: GFDK - Staatstheater Wiesbaden

In ‚Die Letzten‘ entwirft Maxim Gorkij das Bild einer sich zersetzenden bürgerlichen Gesellschaft, die von Korruption, Amtsmissbrauch und Gewalttätigkeit geprägt ist. Widerstand in Form von Terroranschlägen ist die Antwort.

Theater in Wiesbaden

Die Auflösung aller Werte spiegelt sich in der Familie des Polizeichefs Iwan Kolomizew: Seit ein Attentat auf ihn verübt wurde, ist er vom Dienst suspendiert. Zugleich kommen die brutalen Machenschaften ans Licht, derer er sich schuldig gemacht hat. Auch in der Familie herrscht Iwan wie ein Tyrann. Seinen Bruder Jakow nimmt er rücksichtslos aus.

Iwans Frau Sofja hatte früher eine Liebesbeziehung zu Jakow. Doch inzwischen hat sie sich vollkommen dem Regime Iwans unterworfen. Durch die Mutter des jugendlichen Terroristen, der angeblich auf Iwan geschossen hat, bekommt ihre Welt einen Riss: Diese Frau, die für ihren Sohn kämpft, zeigt der Ehefrau Sofja, wie sehr sie bereits in der Sumpfwelt Iwans gefangen ist.

Sybille Weiser in der Rolle der Nadeshda

‚Die Letzten‘ – das sind die Kinder Sofjas und Iwans. Gorkij entwirft in diesen Figuren ein differenziertes Bild davon, wohin der Zynismus und die Abwesenheit von gesellschaftlichen Grundwerten führen: Die älteren Kinder passen sich diesem System perfekt an und werden ihren Vater eher noch übertreffen. Die jüngeren leiden unter der Utopielosigkeit und sehnen sich verzweifelt nach Leitbildern.

Freunde der Kunst

Gorkij schrieb ‚Die Letzten‘ 1907 im Exil auf Capri. Die Dramaturgie Tschechows aufgreifend, verschärft er das Bild einer untergehenden Gesellschaft. In diesem Sinne versteht der Regisseur Markus Dietz die Inszenierung der ‚Letzten‘ auch als Fortführung seiner Arbeit an Tschechows ‚Drei Schwestern‘, die in der vorigen Spielzeit am Staatstheater Wiesbaden eine sehr erfolgreiche Premiere hatte.

Markus Dietz inszeniert sowohl Schauspiel als auch Oper (u.a. in Leipzig, Düsseldorf, Bochum, Potsdam und Kassel).

Kritikerumfrage Theater heute - Sybille Weiser, Mitglied des Wiesbadener Schauspielensembles ist, als beste Nachwuchskünstlerin erwähnt

Die renommierte Fachzeitschrift Theater heute befragte 42 Kritiker zu den Theaterhöhepunkten der vergangenen Spielzeit 2011/12.


Für ihre Verkörperung der Elektra in Die Kinder Agamemnons (Regie: Konstanze Lauterbach) wurde Sybille Weiser, die seit der Spielzeit 2010/11 Mitglied des Wiesbadener Schauspielensembles ist, als beste Nachwuchskünstlerin erwähnt.

pressereferat@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de