07.09.2013 09:00 Premiere heute

Theater in Wiesbaden: Der fliegende Holländer - ist dazu verdammt, bis zum Jüngsten Tag auf dem Meer umherzuirren

Der fliegende Hollaender premiere am theater wiesbaden

Nur alle sieben Jahre darf er an Land gehen; (c) Lena Obst

Der fliegende Hollaender oper theater wiesbadenDer fliegende Hollaender oper wagnerDer fliegende Hollaender oper wagner wiesbadenDer fliegende Hollaender neuproduktion theater wiesbaden
Von: GFDK - Theater Wiesbaden

Der fliegende Holländer ist dazu verdammt, bis zum Jüngsten Tag auf dem Meer umherzuirren. Nur alle sieben Jahre darf er an Land gehen, um dort einer Prophezeiung zufolge nach seinem Heil zu suchen. Nur die treue Liebe einer Frau kann ihn erlösen. Er glaubt aber schon lange nicht mehr an Erlösung. Als er während eines Sturms auf den Seefahrer Daland trifft, der angesichts der Schätze des geheimnisvollen Holländers diesem nicht nur Obdach, sondern auch seine Tochter Senta als Frau verspricht, schöpft er neue Hoffnung.

Theater in Wiesbaden

Zum 200. Geburtstag Richard Wagners steht mit ‚Der fliegende Holländer‘ auch auf dem Wiesbadener Spielplan die Neuproduktion eines Werkes des Bühnenmagiers. Die Inspiration zu dieser ‚Romantischen Oper‘ erhielt Wagner einerseits bei Heine, andererseits auf einer mehr als abenteuerlichen Seefahrt im Jahr 1839: Auf seiner Flucht aus Riga geriet sein Schiff in einen Sturm, und mehrfache Havarien und eine dramatische Notankerung dürften die entscheidende Atmosphäre für die Oper vermittelt haben.

Schauspiel in Wiesbaden

In Paris entstanden kurz darauf Skizzen zum Holländer in französischer Sprache, da Wagner auf einen Kompositionsauftrag der Opéra hoffte. Als sich die Hoffnung zerschlug, entschied sich Wagner für ein deutsches Libretto, das er 1841 innerhalb eines knappen halben Jahres komponierte. Wagner selbst wies dem ‚Fliegenden Holländer‘ rückblickend eine Schlüsselrolle innerhalb seines Schaffens zu, bei der er vom ‚Verfertiger von Operntexten‘ zum ‚Dichter‘ geworden sei.

Freunde der Kunst

Regie führt Michiel Dijkema, der in Wiesbaden mit ‚Der Barbier von Sevilla‘ und ‚Die verkaufte Braut‘ für turbulente Unterhaltung sorgte und sich nun Wagners packendes Frühwerk vornimmt. Auch bei ‚Der fliegende Holländer‘ ist Dijkema, der mittlerweile in ganz Europa inszeniert, für Regie und Bühnenbild verantwortlich.

pressereferat@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de