11.06.2012 07:25 Liliom zieht Frauen an wie ein Magnet

Theater in Ulm: Lilion - Vorstadtlegende in sieben Bildern von Ferenc Molnár (1878 – 1952)

Fotos: Jochen Klenk

Von: Susanne Lemke - 6 Bilder

Liliom, Ausrufer im Prater, zieht Frauen an wie ein Magnet. Auch seine Arbeitgeberin Frau Muskat hat eine Schwäche für ihn. Als er das Dienstmädchen Julie gegen sie ausspielt, verliert er seine Arbeit. Liliom und Julie heiraten – sie leben unter ärmlichen Bedingungen. Liliom ist arbeitslos, trinkt und verprügelt seine Frau. Sie hält zu ihm und wird schwanger. In seiner Geldnot lässt sich Liliom von seinem zwielichtigen Freund Ficsur zu einem Raubüberfall überreden, bei dem Liliom sein Leben verliert. Im Himmel angekommen erhält er eine zweite Chance und wird wieder auf die Erde geschickt…

Das Milieu der sozialen Härte ist nur die Folie, auf der alles Weitere stattfindet. Molnàr kombiniert in LILIOM reale und fantastische Elemente, Volksstück und Traumspiel. Die Erzählebenen mischen sich und bescheiden dieser „Vorstadtlegende“ schon kurz nach der Uraufführung ihren bis heute andauernden Erfolg.


INSZENIERUNG
Andreas von Studnitz
BÜHNE Britta Lammers
KOSTÜME Gabriele Frauendorf

MIT Britta Lammers, Tini Prüfert, Sibylle Schleicher, Aglaja Stadelmann, Ulla Willick; Jörg-Heinrich Benthien, Fabian Gröver, Gunther Nickles, Wilhelm Schlotterer

 

Termine bis 18.7.2012

Susanne Lemke

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Theater Ulm

Herbert-von-Karajan-Platz 1 | 89073 Ulm

T.: 0731 / 161 4413

F.: 0731 / 161 1619

www.theater.ulm.de

S.Lemke@ulm.de

 

 

Weiterführende Links:
http://theater.ulm.de