08.12.2013 08:00 von Jacob Ludwig Karl

Theater in Ulm: Hänsel und Gretel - Märchenoper in drei Bildern von Adelheid Wette

haensel und gretel theater ulm

Ein Opernerlebnis für die ganze Familie; (c) Martin Kaufhold

haensel und gretel oper theater ulmhaensel und gretel gerbueder grimm theater ulm
Von: GFDK - Theater Ulm

"Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald.“ Und weshalb? Weil sie von ihrer verzweifelten Mutter zum Beerenpflücken geschickt wurden – nachts. So kommt es, dass die Geschwister Bekanntschaft mit dem Sandmännchen machen und beim Schlafen von 14 Engeln beschützt werden.

Theater in Ulm

Doch gegen die böse Knusperhexe können auch diese nichts ausrichten. Das müssen die Kinder aus eigener Kraft schaffen. Denn während Gretel in der Hexenküche schuften muss, wartet auf Hänsel das Schicksal im Backofen als schmackhaftes Lebkuchenkind…

Freunde der Kunst

Was als kindliches Liederspiel im Familienkreis begonnen hatte, wurde sehr bald zur wohl berühmtesten Märchenoper aller Zeiten. Engelbert Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL basiert auf dem Märchen der Gebrüder Grimm. Humperdincks Schwester Adelheid Wette mildert im Text zwar in mancherlei Hinsicht die Grausamkeit der Vorlage, ohne aber auf den märchenhaften Grusel und die klare Trennung von Gut und Böse zu verzichten. Als Opernerlebnis für die ganze Familie ist HÄNSEL UND GRETEL aus dem internationalen Repertoire nicht mehr wegzudenken.

Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald


S.Lemke@ulm.de