27.09.2013 09:00 von Lutz Hübner

Theater in Regensburg: Frau Müller muss weg - die Zukunft der Kinder muss gerettet werden

frau mueller muss weg am theater regensburg

Es geht um den besten Startplatz für das Erklimmen der Karriereleiter; (c) Juliane Zitzlsperger

frau meueller muss weg  Lutz Huebnerfrau mueller muss weg theaterstuek regensburg
Von: GFDK - Theater Regensburg Profil bei Google+

Es geht um den besten Startplatz für das Erklimmen der Karriereleiter: Die Zulassung zum Gymnasium! Die Eltern der Klasse 4b sind nervös. Die Noten ihrer Kinder haben sich im letzten Halbjahr dramatisch verschlechtert, das Klima unter den Schülern scheint vergiftet, ein Mädchen leidet unter Schulangst. Gleichzeitig erzählen die Schüler zuhause von einer Lehrerin, die dauernd weint, also offenbar völlig überfordert ist.

Theater in Regensburg

Da muss etwas passieren! Ein kleiner Zirkel engagierter Erziehungsberechtigter soll, stellvertretend für alle, Frau Müller dazu bewegen, die Klasse an eine andere Lehrkraft abzugeben. Die Zukunft der Kinder muss gerettet werden.

Doch Frau Müller dreht den Spieß um und nutzt den Elternabend, um über die angeblich so braven, gut erzogenen, hoch begabten Söhne und Töchter zu sprechen, die sich und anderen den Schulalltag zur Hölle machen.

Freunde der Kunst

Um Fassung ringend verlässt sie den Raum, und die Delegation ehrgeiziger Eltern verwandelt sich in einen entsolidarisierten Haufen. Man ist sich auch nicht zu schade, die zurückgelassene Lehrertasche zu öffnen und einen Blick in den Notenkalender zu werfen.
Welche Überraschung, die Ergebnisse sind viel besser als gedacht, Frau Müller muss unbedingt zurück ins Boot geholt werden, aber die hat sich bereits anders entschieden...

presse(at)theaterregensburg.de