21.02.2012 07:06 Ein modernes Kunstwerk, drei Männer, drei Meinungen

Theater in Münster: "KUNST" Farce von Yasmina Reza - Premiere am Donnerstag, 23. Februar 2012

Fotos © WBT

Von: Anna Wallitzer - 4 Bilder

Ein modernes Kunstwerk, drei Männer, drei Meinungen: Serge ist Dermatologe und hat sich "verliebt". Soweit kein Problem, wäre der Gegenstand seines Begehrens nicht ein weißes Bild, mit weißen Streifen. Außerdem hat ihn diese Liebe 200.000 Euro gekostet. So ein Original-Antrios hat schließlich seinen Preis. Sein langjähriger Freund Marc, Ingenieur in der Aeronautik, hat wenig Verständnis für die Leidenschaft seines Kumpels. Er versucht den gemeinsamen Freund Yvan auf seine Seite zu ziehen, um Serge von diesem Fehlkauf, der "weißen Scheiße" wie er sie nennt, zu überzeugen. Yvan gerät unfreiwillig zwischen die Fronten. Dabei hat er selbst eigene Sorgen: Er wird heiraten und gerät durch die Ehefrau in Spe und eine hysterische Mutter zunehmend unter Druck.

Während eines gemeinsamen Treffens bei Serge zeigt sich schnell, dass jeder der Freunde mit ganz eigenen Problemen kämpft und das Kunstwerk selbst beinahe zur Nebensache wird. Vielmehr sind es die zerstörten Selbstbilder und Erwartungen, die jeder der drei gezeichnet hat. Aus verletztem Stolz, Eifersucht und Eitelkeiten werden verbale Verletzungen und schließlich körperliche Übergriffe. Fast beiläufig führt die Autorin dabei das gutbürgerliche Leben der Protagonisten vor, entblößt Selbsttäuschung, Egozentrik und die Brüchigkeit scheinbar so sichererer Lebensläufe . . .

Eine intelligente Farce für Kunstliebhaber, Freunde und Feinde des modernen Kunstgeschmacks!

Yasmina Reza ist – neben Éric-Emmanuel Schmitt – die wohl am meisten gespielte zeitgenössische Theaterautorin. Rezas drittes Theaterstück "KUNST" avancierte zum absoluten Welterfolg. Neben DER GOTT DES GEMETZELS [seit 2008 am WBT] steht mit der kulturkritischen Farce "KUNST" ein weiteres Stück der französischen Erfolgsautorin auf dem Spielplan. Bereits in der Spielzeit 1996/97 wurde Rezas Werk in den Räumen des Hauptbahnhofs, der ehemaligen Spielstätte des Wolfgang Borchert Theaters, aufgeführt. Nun ist es erstmalig auf der Bühne am Hafen zu sehen.

WBT-Chef Meinhard Zanger ist nach vier Jahren erstmals wieder in einer neuen Produktion auf der Bühne zu sehen. Bernd Reheuser, mit dem Zanger seit 1998 zusammenarbeitet, ist den Zuschauern bereits als Politiker Joep aus ALTE FREUNDE bekannt. Henning Kober ist derzeit auch als widerwilliger Journalist Pierre in DAS INTERVIEW zu sehen.

Inszenierung | Tanja Weidner
Bühnen- und Kostümbild | Stefan Bleidorn

Mit | Meinhard Zanger [Marc] | Bernd Reheuser [Serge] | Henning Kober [Yvan]

 

Premierentermine:

Premiere A: Donnerstag, 23. Februar 2012, 20 Uhr

Premiere B: Samstag, 25. Februar 2012, 20 Uhr

 

Weitere Termine:

Sonntag, 26. Februar 2012, 18 Uhr [Stückeinführung: 17 Uhr]

Dienstag, 28. Februar 2012, 20 Uhr

Mittwoch, 29. Februar 2012, 20 Uhr


Pressetermine und Interviewanfragen nehme ich gerne unter 0251-39907-14 oder – 15 entgegen.

 

 

Anna Wallitzer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Dramaturgie WBT

 

WOLFGANG BORCHERT THEATER ▪ Hafenweg 6-8 ▪ 48155 Münster

presse@remove-this.wolfgang-borchert-theater.de ▪  Fon: 0251-39907-14 ▪

 

Kartenhotline: 0251-40019 | Tickets auch im Internet!