17.10.2014 08:00 von Benjamin Britten

Theater in München: Peter Grimes - musikdramatischer Psychothriller über individuelle und kollektive Abgründe

theater muenchen

Der Fischer Peter Grimes steht vor Gericht, des Mordes an seinem Lehrling verdächtig; © Christian POGO Zach

theater am gaertnerplatz muenchenoper muenchen
Von: GFDK - Staatstheater am Gärtnerplatz

In einem kleinen Dorf an der stürmischen Ostküste Englands ist ein Junge gestorben. Der Fischer Peter Grimes steht vor Gericht, des Mordes an seinem Lehrling verdächtig. Zwar kommt es zu keinem Schuldspruch, doch die Dorfbewohner sind sich seines Verbrechens sicher.

Theater in München

Lediglich die verwitwete Lehrerin Ellen Orford und der pensionierte Kapitän Balstrode sind dem introvertierten und undurchdringlichen Außenseiter Grimes freundschaftlich zugetan. Als aber auch ein weiterer Lehrjunge Grimes’ Spuren von Misshandlung aufweist, ist der Argwohn der Meute nicht mehr zu tilgen, und Geschwätz und Tatsache, Verdacht und Wahrheit sind nicht mehr voneinander zu trennen.

Unerbittlich wie das Gerede des Pöbels, undurchdringlich und mysteriös wie Grimes, kalt und stürmisch wie die Wogen des Schicksals tobt das Meer an der Ostküste Englands, an der Benjamin Britten aufgewachsen ist und unter deren Eindruck er seine erfolgreichste Oper »Peter Grimes« komponiert hat.

Auf Grundlage der Gedichtsammlung »The Borough« von George Crabbe schuf Britten mit seinem Librettisten Montagu Slater einen musikdramatischen Psychothriller über individuelle und kollektive Abgründe, der seit seiner Uraufführung am 7. Juni 1945 im Londoner Sadler’s Wells Theatre aus dem internationalen Standardrepertoire nicht mehr wegzudenken ist. Mit diesem packenden wie poetischen Meisterwerk eröffnet das Staatstheater am Gärtnerplatz in der Regie des Britten-Kenners Balázs Kovalik und unter der musikalischen Leitung des Chefdirigenten Marco Comin seine neue Spielzeit.

Freunde der Kunst

Premiere am 21.10.2014

margarita.alber@remove-this.gaertnerplatztheater.de