19.05.2013 07:00 Residenztheater München

Theater in München: Die Verwandlung von Franz Kafka zählt bis heute zu den unruhigen Träumen der Weltliteratur

Verwandlung residenztheater münchen

Die Verwandlung von Franz Kafka zählt bis heute zu den unruhigen Träumen der Weltliteratur; (c) Matthias Horn

Von: GFDK - Residenztheater

Der Angestellte Gregor Samsa findet sich nach einer unruhigen Nacht in seinem Bett als Ungeziefer wieder. Im kleinbürgerlichen Familienkosmos sorgt diese Metamorphose für Angst und Schrecken. Auch alle Eigenschaften, die ihn bisher auszeichneten, Mobilität, Anpassung und Arbeitseifer, sind mit einem Mal verloren gegangen.

Theater in München

Während Gregor die neue Situation annimmt und sogar Gefallen findet am nutzlosen Müßiggang, wird er in den Augen seiner Familie zum sozialen Fremdkörper: Statt Sohn und Bruder sitzt ein Ungeziefer in ihrer Mitte, das ein alltägliches Leben verunmöglicht und der verschuldeten Familie ihre Existenzgrundlage entzieht...

Freunde der Kunst

Kafkas Erzählung erschien vor genau hundert Jahren und zählt bis heute zu den unruhigen Träumen der Weltliteratur. Der Regisseur und Schauspieler Gísli Örn Garðarsson ist Kopf der isländischen Theatertruppe VESTURPORT. Deren weltweit gefeierte Klassikerinszenierungen heben die Gesetze der Schwerkraft sprichwörtlich aus den Angeln.

Schauspiel München

Residenztheater
Max-Joseph-Platz 1
80539 München

presse@residenztheater.de