29.06.2014 09:00 Kurt Wilhelm

Theater in München: Der Brandner in Oberammergau - die Erfolgsinszenierung des Münchner Volkstheaters

theater muenchen

Heute ist das Werk aus München nicht mehr wegzudenken: Kurt Wilhelm, ein Urgroßneffe Kobells, schrieb 1974 eine Theaterfassung; (c) Arno Declair

muenchner volkstheater
Von: GFDK - Münchner Volkstheater

Nach dem großen Erfolg des "Brandner Kaspars" im Passionstheater in den letzten Jahren ist am 11. und 12. Juli 2014 die Erfolgsinszenierung des Münchner Volkstheaters erneut in Oberammergau zu sehen.

Theater in München

Der Brandner Kaspar überlistet den Tod. Als der Boandlkramer kommt, um ihn zu holen, macht er ihn mit Kerschgeist betrunken und schwindelt ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre ab.
Die Geschichte ist bekannt und eine Erfolgsgeschichte des Münchner Volkstheaters. Über 200-mal spielte das Ensemble vor ausverkauftem Haus in München und war im November 2006 sogar an der Copacabana in Rio de Janeiro zu Gast.

Freunde der Kunst

Heute ist das Werk aus München nicht mehr wegzudenken: Kurt Wilhelm, ein Urgroßneffe Kobells, schrieb 1974 eine Theaterfassung und wob zahlreiche Motive der poetischen Werke des Dichters in Dialoge und Handlung ein. Das Stück hatte am 7. Januar 1975 am Bayerischen Staatsschauspiel unter Intendant Kurt Meisel Premiere und wurde bis in die Spielzeit 2001/2002 in mehr als 1000 Aufführungen mit dem verstorbenen Toni Berger in der Rolle des "Boandlkramer" gezeigt.

theater@remove-this.muenchner-volkstheater.de