13.10.2014 09:00 Ballett

Theater in Magdeburg: Bluthochzeit/Lorca - was macht einen Künstler zur Gefahr?

theater magdeburg

Mit Tanz wird die Geschichte erzählt; (c) Andreas Lander

ballett magdeburglorca theater magdeburgbluthochzeit magdeburg
Von: GFDK - Theater Magdeburg

Was macht einen Künstler zur Gefahr? Warum wurde der spanische Dichter Federico García Lorca zu Beginn des spanischen Bürgerkriegs hingerichtet?

Theater in Magdeburg

Die Werke des mit Salvador Dalí befreundeten Poeten scheinen auf den ersten Blick unpolitisch: Sie zeichnen ein romantisches und zugleich melancholisches Bild des ländlichen Andalusiens, erzählen von Liebesleidenschaft, von moralischen und familiären Konflikten in einer sittenstrengen Gesellschaft. Mit seiner Uraufführung »Lorca« widmet sich Gonzalo Galguera Aspekten aus Werk und Leben des Poeten und lässt dazu Figuren aus seinen Dichtungen lebendig werden.

Auch in der vorangestellten Flamenco-Choreografie »Bluthochzeit« des international gefeierten spanischen Tänzers und Choreografen Antonio Gades, die auf Lorcas gleichnamigem Drama basiert und klassisches Ballett mit heißblütigem Flamenco, Rumba und Paso doble verbindet, zeigt sich das Ballett Magdeburg mit spanischer Leidenschaft, Tragik, Poesie und Menschlichkeit von seiner feurig-temperamentvollen Seite.

Freunde der Kunst

christine.villinger[at]theater.magdeburg.de