25.03.2015 09:00 MUSIKTHEATER

Theater in Leipzig: DOPPELPASS: BACH – YU RAM GI - begibt sich mit einer Videokamera auf die Spuren Johann Sebastian Bachs nach Gwangju in Korea

lofft theater leipzig

Musiktheaterabend mit Video, Tanz, Musik und Performance dem Phänomen Bach; (c) Lofft

Von: GFDK - LOFFT

Der berühmte Komponist Johann Sebastian Bach ist 1750 in Leipzig verstorben, aber 2014 tauchen Spuren eines lebendigen Bachs in Korea auf.

Theater in Leipzig

Hat Bach, der Vater der Musik, eine Zeitreise gemacht? Das Team von BACH – YU RAM GI begibt sich mit einer Videokamera auf die Spuren Johann Sebastian Bachs nach Gwangju in Korea. Dabei stoßen sie auf die unterschiedlichsten Menschen. Eins haben sie alle gemeinsam: Sie hören Bachs Musik, wissen jedoch kaum etwas von der historisch realen Person Bach. Ganz anders in Leipzig – hier kennt zwar jeder Bach, aber nicht viele hören seine Musik.

Auf der Bühne des LOFFT nähern wir uns in einem Musiktheaterabend mit Video, Tanz, Musik und Performance dem Phänomen Bach. Eine koreanische Performerin nimmt verschiedene Rollen ein: Als Philosophin fragt sie nach der Wahrnehmung des Fremden, als Choreografin übt sie interkulturelle Gesten ein, als Schamanin ist sie ganz nahe an Bachs Grab und als koreanische Touristin reflektiert sie ihre Leipzigreise oder stellt fest, „Ei! wie schmeckt der Coffee süße“. Allgegenwärtig dabei ist Bachs Musik, verfremdet in Jazz-Arrangements und ergänzt durch traditionelle koreanische Musik.

Freunde der Kunst

presse@lofft.de