29.06.2015 08:00 Schauspiel von David Mamet

Theater in Koblenz: Die Anarchistin - hellsichtige Stück von zeitloser Aktualität

theater koblenz

Ein tolles Darstellerinnen-Gespann, das einem fordernden Stück sehr gerecht wird; (c) Theater Koblenz

schauspiel koblenzDie Anarchistin theaterDie Anarchistin koblenz
Von: GFDK - Theater Koblenz

Nach 35 Jahren Gefängnis bittet Cathy, wegen gewaltsamen Raubüberfalls mit zwei Toten zu lebenslanger Haft verurteilt, um Straferlass.

Theater in Koblenz

Darüber zu befinden hat Ann, Justizbeamtin, kurz vor ihrem Ausscheiden aus dem Dienst. Seit etlichen Jahren wartet sie auf ein eindeutiges Schuldbekenntnis, auf ein Wort der Reue. Und auf Informationen zum Aufenthaltsort von Cathys damaliger Komplizin. Ein allerletztes Mal liefern sich die beiden Frauen einen erbitterten Machtkampf, ein dramatisches Gefecht um Schuld und Sühne, aufreibend, intensiv und schneidend intelligent bis zur letzten Minute. Zwei Egos und zwei Wertesysteme prallen aufeinander, die kühl kalkulierende Gesetzeshüterin auf der einen Seite, auf der anderen die Staatsfeindin, ein grenzgängerischer Geist mit Verbindungen zum anarchistischen Untergrund.

Das Theater Koblenz präsentiert dieses hellsichtige Stück von zeitloser Aktualität in den Räumen des Neuen Justizzentrums Koblenz. Dieser Spielort ist wie geschaffen für David Mamets philosophischen Politthriller, der weit hineinreicht in die Hintergründe unseres Rechtssystems.

Freunde der Kunst

„Ein tolles Darstellerinnen-Gespann, das einem fordernden Stück sehr gerecht wird und ihm in seiner Offenheit – was Antworten auf all die existenziellen Fragen angeht – starken Halt verleiht.” (Rhein-Zeitung, 17. Januar 2014)

info(at)theater-koblenz.de

Weiterführende Links:
http://www.theater-koblenz.de/