01.09.2014 08:00 Video-Film-Performance

Theater in Heidelberg: Remake: Bonnie und Clyde - das berühmteste Gangsterpaar der USA

Bonnie und Clyde heidelberg

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Lebensmodell, das mehr verspricht, als die Gesellschaft ihnen bietet; Foto: Florian Merdes

theater heidelbergjunges theater heidelberg
Von: GFDK - Theater und Orchester Heidelberg

Bonnie und Clyde sind das berühmteste Gangsterpaar der USA und noch heute der Inbegriff für Freiheit und Leidenschaft.

Theater in Heidelberg

Während der Wirtschaftskrise Anfang der 1930er-Jahre hielt das Duo mit einer Reihe spektakulärer Banküberfälle ganz Amerika in Atem. Sie schockierten ebenso wie sie faszinierten. Als sie sich kennenlernen und ineinander verlieben, ist Bonnie Parker mit 20 Jahren bereits geschieden und arbeitslose Kellnerin und Clyde hat mehrere Gefängnisaufenthalte hinter sich. »Woher nehmen, wenn nicht stehlen!« In einem gestohlenen Auto machen sie sich 1932 auf den Weg, Banken auszurauben. Vier Jahre und dreizehn Leichen später findet ihre Geschichte ein spektakuläres Ende in einem von 167 Polizeikugeln durchsiebten Ford V8. Spätestens 1967 wurde das Paar durch Arthur Penns Film zur Legende.

Freunde der Kunst

Dieses Roadmovie zeigt das Paar nicht als Helden oder Killer, sondern als Jugendliche aus der Provinz, die von einem aufregenden Leben träumen. Sie sind auf der Suche nach einem neuen Lebensmodell, das mehr verspricht, als die Gesellschaft ihnen bietet. Die Schauspieler des Jungen Theaters gehen dieser Suche und der Frage, wie viel eine Gesellschaft aushalten muss, mit Live-Kamera und nachgebauten Kulissen in einem außergewöhnlichen Theaterformat von Klaus Gehre nach.

am 24.09.2014

sonja.zirkler@remove-this.heidelberg.de