05.06.2015 08:00 Oper von Karl Goldmark

Theater in Freiburg: Die Königin von Saba - avancierte zu den meist gespielten Opern der Jahrhundertwende

theater freiburg

In Melancholie und Trauer versunken, bleibt dem unglücklich Verliebten schlussendlich nur der Liebestod; Fotos: Rainer Muranyi

oper freiburgDie Koenigin von Saba freiburg
Von: GFDK - Theater Freiburg

Der schwelgenden Orientalismus-Begeisterung des späten 19. Jahrhunderts huldigt Karl Goldmarks erste Oper, mit der er 1875 einen bahnbrechenden Erfolg feiern konnte.

Theater in Freiburg

»Die Königin von Saba« avancierte zu den meist gespielten Opern der Jahrhundertwende und kein Geringerer als Karl Kraus attestierte Goldmark tatsächlich, nach Wagner der größte Musikdramatiker zu sein. Als schillernde Femme fatale bringt die Königin, auf König Salomons Einladung von Saba nach Jerusalem kommend, den jugendlichen Assad zur Raserei: Immer wieder zeigt sie sich ihm unter vier Augen willig, in der Öffentlichkeit jedoch verleugnet sie ihn. In Melancholie und Trauer versunken, bleibt dem unglücklich Verliebten schlussendlich nur der Liebestod: das Dahinschwinden mit einem Lächeln auf den Lippen, das Zelebrieren einer einsamen Liebe im Tod.

Freunde der Kunst

bettina.birk@remove-this.theater.freiburg.de