19.03.2015 08:00 Schauspiel von Carlo Goldoni

Theater in Freiburg: Der Diener zweier Herren - eine der schönstenKomödien der Theatergeschichte

theater freiburg

Ein mager bezahlter Job allein ist zu wenig zum Leben für den Diener Truffaldino; (c) Rainer Muranyi

schauspiel freiburgkomoedie freiburggoldoni theatergoldoni freiburg
Von: GFDK - Theater Freiburg

Am Anfang von Carlo Goldonis Komödie steht die materielle Not: Ein mager bezahlter Job allein ist zu wenig zum Leben für den Diener Truffaldino.

Theater in Freiburg

So greift er nach der scheinbar günstigen Gelegenheit, sich gleichzeitig bei einem zweiten Herrnzu verdingen. Er vertraut auf sein Improvisationstalent und hält sich für flexibel genug, die Aufträge beider Herrn so geschickt zu bewältigen, dass keiner von beiden etwas vom anderen erfährt. Das hätte sogar eine Weile gut gehen können, wennes sich bei diesen beiden »Herren« nicht ausgerechnet um ein Liebespaar handeln würde, das, ohne voneinander zu wissen, im gleichen Gasthof abgestiegen ist. Der Diener Truffaldino ist ein direkter Abkömmling des Harlekino aus der Commdia dell’arte und Goldoni hat im Rückgriff auf diese Tradition zugleich die beiden Grundthemen übernommen, die sich mit dem Harlekin immer verbinden: den Hunger und die Liebe.

Freunde der Kunst

Weil Goldoni beide Notlagen ernst nimmt, die des Dieners und die der Liebenden, gelingt ihm mit diesem frühen Auftragswerk eine der schönsten Komödien der Theatergeschichte.

bettina.birk@remove-this.theater.freiburg.de