15.11.2014 09:00 von Michael Ende

Theater in Essen: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer - ist eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Kinderbücher

theater essen

Aus dem Buch ist ein generationenübergreifender Klassiker geworden; Fotografin: Diana Küster

schauspiel essenjim knopf theater essenjim knopf schauspiel
Von: GFDK - Schauspiel Essen

Eigentlich ist die Insel Lummerland ein kleines Paradies. König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte lenkt die Geschicke des Eilands von seinem Schloss zwischen den Berggipfeln aus. Frau Waas betreibt ihren Laden, in dem man alles kaufen kann, was man so braucht, und außerdem das beste Erdbeereis weit und breit.

Theater in Essen

Und Lukas, der Lokomotivführer, fährt seine dicke Dampflok Emma durch die fünf Tunnel der Insel und pfeift dabei mit ihr im Duett. Alles geht seinen gewohnten Gang. Aber König Alfons macht sich große Sorgen, denn vor Jahren kam ein kleiner Junge in einem Paket an, auf dem als Absender nur eine große 13 stand. Was aber soll nur werden, wenn Jim Knopf, wie die Bewohner von Lummerland den Jungen nennen, einmal groß geworden ist und sich ein Haus auf der kleinen Insel bauen will? Es gibt doch gar keinen Platz mehr.

Überall liegen ja die Bahnschienen. Eine Lösung muss her, und der König entscheidet schweren Herzens, dass die Lokomotive Emma Lummerland verlassen muss. Für Lukas und Jim Knopf allerdings ist die Sache klar: Wenn Emma nicht bleiben kann, dann bleibt Lukas auch nicht. Denn was ist ein Lokomotivführer ohne seine Lok? Und wenn sein bester Freund Lukas weggeht, dann will Jim auch nicht mehr auf Lummerland wohnen. Die beiden beschließen, gemeinsam mit Emma die Insel zu verlassen, und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie nicht nur vielen Gefahren, sondern auch dem Kaiser von Mandala, einem schüchternen Scheinriesen und einem waschechten Halbdrachen begegnen.

Freunde der Kunst

“Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer” ist eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Kinderbücher überhaupt – und das, obwohl es laut Michael Ende nie ausschließlich für Kinder gedacht war. Nach über 50 Jahren scheint sich der Wunsch des Autors erfüllt zu haben: Aus dem Buch ist ein generationenübergreifender Klassiker geworden, dessen Erzählungen über die Magie der Reise, über Mut und Freundschaft auch heute noch Kinder wie Erwachsene gleichermaßen faszinieren.

martin.siebold@remove-this.schauspiel-essen.de