25.05.2013 07:00 Klassiker des Musical-Repertoires

Theater in Erfurt: Anatevka (Fiddler on the Roof) - Bewahren von Traditionen spielt im jüdischen Alltag eine große Rolle

anatevka theater erfurt

Durch ein Pogrom wird die gesamte jüdische Bevölkerung aus Anatevka vertrieben, Was bleibt? Der Fiedler auf dem Dach (c) siehe Bilder/Theater Erfurt

anatevka  (Fiddler on the Roof)anatevka  (Fiddler on the Roof)theater erfurtmusical theater erfurtmusical theater erfurt
Von: GFDK - Theater Erfurt - 5 Bilder

In dem ukrainischen Dorf Anatevka leben überwiegend Juden, so auch Tewje mit seiner Frau Golde und fünf Töchtern. Das Bewahren von Traditionen spielt im jüdischen Alltag eine große Rolle. Doch in Anatevka öffnet sich das Leben mehr und mehr der neuen Welt, werden Traditionen in Frage gestellt. Tewjes drei älteste Töchter beispielsweise wollen nicht mehr von einer Heiratsvermittlerin verschachert werden und suchen sich ihren Ehemann selbst aus. Eine andere, grausamere Art von „Tradition“ aber holt bald alle wieder ein.

Theater in Erfurt

Durch ein Pogrom wird die gesamte jüdische Bevölkerung aus Anatevka vertrieben. Die Menschen müssen fortziehen, sich an einem anderen Ort ein neues Dasein aufbauen, wie es schon Generationen ihrer Vorfahren taten. Was bleibt? Der Fiedler auf dem Dach, der – wie Tewje weise feststellt – nun anderswo versuchen wird, „eine einschmeichelnde Melodie zu spielen, ohne sich dabei das Genick zu brechen“.

Schauspiel in Erfurt

Seit der Uraufführung 1964 am New Yorker Broadway gehört Fiddler on the Roof, so der Originaltitel von Anatevka, zu den Klassikern des Musical-Repertoires. Die Autoren holten sich die Idee dazu bei dem jiddischen Literaten Scholem Alejchem und seiner Erzählung Tewje, der Milchmann. Entstanden ist eines der eindringlichsten Werke des Musiktheaters, eine Gratwanderung zwischen Komik und Tragik, zwischen jüdischem Witz und zu Herzen gehender Traurigkeit.

Freunde der Kunst

Alexandra Kehr

kehr@theater-erfurt.de