16.09.2013 09:00 Aharona Israel Co.

Theater in Dresden: MARATHON - das besondere Gastspiel

marathon gastspiel am Societaetstheater

Aharona Israel inszeniert das Leben als einen endlosen Lauf; (c) Foto: PR JüWo

marathon theaterstueck Aharona Israel
Von: GFDK - Societaetstheater

Drei Schauspieler - eine Richtung - ein Ziel. Ist es möglich, anhand eines auf der Bühne absolvierten Marathonlaufs das israelische Lebensgefühl und den Alltag im Land widerzuspiegeln? Und wenn ja, warum rennen die Figuren und inwiefern ist das wichtig? Der langandauernde Marathon kann als eine Art Laufband verstanden werden, von dem die  Figuren nicht abspringen können. Doch irgendwann bröckelt das geschlossene Bild ...

Theater in Dresden

Aharona Israel inszeniert das Leben als einen endlosen Lauf - mittels der einfachen und folgerichtigen Bewegung des Laufens, deren unmittelbare und kraftvolle Körperlichkeit die Empathie der Zuschauer weckt. Aber warum rennen die Figuren, und inwiefern ist das von Bedeutung? Wer von ihnen wird überleben und unter welchen Bedingungen? Ist es eine Sache der Ehre, dass sie das zu Ende bringen, was sie angefangen haben? Oder ist dieser Marathonlauf ein Hamsterrad, aus dem sie nicht aussteigen können? Oder ein Koffer voller schmerzlicher Erinnerungen, der den Kampf um die Existenz Israels symbolisiert?

Freunde der Kunst

MARATHON darf grundsätzlich nicht nur als bloßes Theaterstück verstanden werden. Vor den Augen des Publikums vollzieht sich vielmehr ein fortschreitender Prozess der Zermürbung. Innerhalb der kreisrunden Arena sind die drei Figuren auf sich alleine gestellt, verstrickt in ihre Biographie, in persönliche Beziehungen und Fragen nach ihrer sozialen Identität. Mit der Zeit wird diese physische und zugleich psychologische Reise immer härter und mühsamer.
Schritt für Schritt öffnen sich die Wunden der israelischen Gesellschaft und zeigen die inneren Widerstände, die es für eine Veränderung zu überwinden gilt.

Schauspiel in Dresden

Aharona Israel wurde 1973 in Israel geboren und arbeitet als Choreographin und Performerin. Ihren Abschluss machte sie in Jerusalem an der Bezalel Academy of Arts and Design im Fachbereich Architektur. Ihre Tanzausbildung erhielt sie in Israel und in Amsterdam, wo sie acht Jahre ihres Lebens verbrachte. Seit 2002 arbeitet sie als freie Choreographin in Israel und zeigt ihre Arbeiten im In- und Ausland, so auch auf Festivals in Holland, Polen und Deutschland.

anja.szczyrba@societaetstheater.de