15.09.2012 07:33 symbolische, surrealistische Szenen

Theater in Basel: Ein Traumspiel von August Strindberg - Premiere am 21.9.2012

Quelle: Wikipedia, Foto: Andreas Praefcke

Von: Dr. Michael Bellgardt

«Alles kann geschehen, alles ist möglich und wahrscheinlich». Der Logik des Traums
folgend entwirft Strindberg in «Ein Traumspiel» in symbolischen, surrealistischen
Szenen die phantastische Wanderung der Göttertochter Agnes durch die irdische
Welt. Er zeigt mit sich und dem Dasein ringende, verzweifelt Sinn suchende
Menschen und verhandelt nichts weniger als die stets aktuelle Frage: Was ist das
Leben? Und auch wenn sich das Welträtsel nicht lösen lässt, findet sich in Agnes
tiefem Mitleid vielleicht so etwas wie
Hoffnung.


Premiere am 21. September 2012, 19.00 Uhr, Kleine Bühne

 

Regie: Tomas Schweigen
Bühne: Stephan Weber
Kostüme: Anne Buffetrille
Musikalische Leitung: Martin Gantenbein
Dramaturgie: Bettina Ehrlich
Konzept-Mitarbeit: Anja Dirks
Mit Philippe Graf, Jesse Inman, Vincent von Leitterdorf, Vera von Gunten, Silvester von Hösslin, Mareike Sedl, Catherine Störmer

Dr. Michael Bellgardt

Pers. Referent des Direktors
Marketingdirektor und Pressesprecher
Theater Basel
Elisabethenstr. 16
Postfach
CH-4010 Basel
Fon +41 / 61 / 295 14 98
Fax +41 / 61 / 295 14 93
m.bellgardt@theater-basel.ch