22.02.2012 07:14 hieb- und stichfest konstruiert

Theater in Bad Kissingen: Komödie „Die Todesfalle“ mit Michael Lesch am Samstag, 25. Februar

Quelle: Bayer. Staatsbad Bad Kissingen

Von: Jutta Dieing M.A. - 3 Bilder

Bad Kissingen: „Ein saftiger Mord im ersten Teil, ungeahnte Entwicklungen im zweiten, ein ironischer Schluss, hieb- und stichfest konstruiert, gute Dialoge, Lacher an der richtigen Stelle - ein Volltreffer.“ So bringt die Hauptfigur, der ehemals gefeierte Krimiautor Sidney Bruhl (Michael Lesch) am Samstag, 25. Februar um 19:30 Uhr im Kurtheater Bad Kissingen, ein Manuskript auf den Punkt, das ihm sein Seminarschüler Clifford Anderson (Marten Sand) zugeschickt hat.

 

Myra (Arzu Ermen), Sidneys Ehefrau, glaubt zunächst, dass Sidney Spaß macht, als er überlegt, den jungen Autor umzubringen und das Stück unter seinem eigenen Namen herauszubringen. Doch Sidney meint es ernst: Er ruft Clifford an und bietet ihm an, dass Stück mit seiner Hilfe zu überarbeiten. Einige Zeit später trifft Clifford ein und wird von dem Ehepaar Bruhl freundlich aufgenommen. Als der Besucher die an einer Wand hängenden Keulen, Messer und Schusswaffen bestaunt, die alle in Sidneys Stücken eine Rolle spielten, fordert dieser ihn auf, Handschellen auszuprobieren, die dem legendären Entfesselungskünstler Houdini gehört haben sollen. Doch Clifford kann sich nicht mehr befreien…

 

„Die Todesfalle“ ist sicherlich einer der intelligentesten und spannendsten Thriller, die jemals für die Bühne geschrieben wurden. Ira Levin, unter anderem der Autor von „Rosemaries Baby“, schuf damit zugleich das erfolgreichste Kriminalstück, das je am Broadway zu sehen war: Von 1978 bis 1982 erlebte es 1793 Aufführungen in Folge. Mit immer neuen, unerwarteten Wendungen steigert sich die Spannung Zug um Zug und hält mehr als nur einen atemberaubenden Höhepunkt bereit. Das Spiel im Spiel, das Kriminalstück über ein Kriminalstück lässt die Grenzen zwischen Dichtung und Realität mehr und mehr verschwimmen und sorgt bis zuletzt für Hochspannung.

 

Eintrittskarten sind erhältlich in der Kur- und Tourist-Information, im Alten Rathaus und unter Telefon 0971 8048-444 oder per
E-Mail: kissingen-ticket@remove-this.badkissingen.de.

 

 

Pressekontakt:

Kultur- und Veranstaltungsabteilung der

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH

Jutta Dieing M.A.

Fon: 0971 80 48-270

presse.kultur@remove-this.badkissingen.de