02.02.2012 07:54 Unter der Musikalischen Leitung von Simone Young

Staatsoper Hamburg zeigt bis März zwei komplette Zyklen von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen"

Das Rheingold_(c)Monika Rittershaus

Von: Bettina Bermbach

Glänzendes Gold, ein mächtiger Ring, Riesen, Zwerge, Drachen und ein siegreiches Schwert – Richard Wagners Weltendrama »Der Ring des Nibelungen« ist Sage, Psychodrama, Thriller und Lovestory in einem. Die Geschichte um Macht und Intrigen, Liebe und Verrat hat Wagner zu einem grandiosen musikalischen »Gesamtkunstwerk« geformt, dessen Aufführung eine künstlerische Herausforderung für jedes Opernhaus darstellt.

In Hamburg haben sich Opernintendantin und Generalmusikdirektorin Simone Young, Regisseur Claus Guth und Ausstatter Christian Schmidt dieser Aufgabe gestellt und von 2008 bis 2010 erfolgreich einen neuen »Ring des Nibelungen« geschmiedet. Im Januar, Februar und März zeigt die Staatsoper Hamburg zwei komplette »Ring«-Zyklen mit hochkarätiger Besetzung:

Unter der Musikalischen Leitung von Simone Young singen unter anderem John Wegner/Wolfgang Koch (Alberich), Falk Struckmann/Albert Dohmen (Wotan), Catherine Foster (Brünnhilde), Peter Rose/Alexander Tsymbalyuk (Hunding), Heidi Brunner (Sieglinde), Christian Franz (Siegfried) und Attila Jun (Hagen).

3. »Ring«-Zyklus:
»Das Rheingold«, 28. Januar 2012, 19.30 Uhr
»Die Walküre«, 5. Februar 2012, 16.00 Uhr
»Siegfried«, 12. Februar 2012, 16.00 Uhr
»Götterdämmerung«, 19. Februar 2012, 16.00 Uhr

4. »Ring«-Zyklus:
»Das Rheingold«, 1. März 2012, 19.30 Uhr
»Die Walküre«, 4. März 2012, 16.00 Uhr
»Siegfried«, 7. März 2012, 16.00 Uhr
»Götterdämmerung«, 11. März 2012, 16.00 Uhr

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, online sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hamburgische Staatsoper GmbH
Bettina Bermbach - Pressesprecherin
Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg
 
Mail: Bettina.Bermbach@staatsoper-hamburg.de
www.staatsoper-hamburg.de