11.01.2013 07:02 Regie: Ingo Berk

Schauspielhaus Graz: Der einsame Weg - das Künstlerdrama von Arthur Schnitzler bis zum 27.2.2013

Schauspielhaus Graz: Der einsame Weg - das Künstlerdrama von Arthur Schnitzler bis zum 27.2.2013

(c) Lupi Spuma

Von: GFDK - Schauspielhaus Graz - 6 Bilder

Sie waren gemeinsam jung. Doch das ist über zwanzig Jahre her. Jetzt begegnen sie einander wieder: Julian Fichtner war damals ein vielversprechender Maler, Stephan von Sala hat seine Offizierslaufbahn zugunsten der Schriftstellerei aufgegeben, und Wegrat – inzwischen Akademieprofessor – hat sich mit einem bürgerlichen Leben als „Kunstbeamter“ zufrieden gegeben. Es waren unübersichtliche Zeiten, damals.

Fichtner hatte eine verhängnisvolle Affäre mit Gabriele; zugunsten seiner Karriere ließ er sie jedoch sitzen und verschwand. So heiratete Gabriele den grundanständigen Wegrat und zog mit ihm die beiden Kinder Felix und Johanna groß.

Nun holt sie die Vergangenheit wieder ein: Die wilden Zeiten von damals sind vorbei, die Künstlerträume sind ausgeträumt, die kühnsten Hoffnungen enttäuscht. Gabriele liegt im Sterben, und Fichtner taucht nach jahrelanger Abwesenheit wieder auf. Er sucht die Nähe zum jungen Felix, doch dieser wendet sich von ihm ab, fest entschlossen, in ein anderes Leben aufzubrechen. Auch Stephan von Sala möchte alle Brücken hinter sich einreißen und sich einer wissenschaftlichen Exkursion nach Asien anschließen.

Ein verzweifelter Wunsch, denn er ist todkrank. Johanna kann den Gedanken an seinen nahen Tod nicht ertragen und gesteht ihm ihre Liebe – eine Liebe, die unerfüllt bleiben wird. Die Schauspielerin Irene Herms ist ebenfalls unglücklich. Enttäuscht von ihrem Leben für die Kunst, sehnt sie sich nach einer bürgerlichen Existenz mit Kind.

Arthur Schnitzler weitet mit Der einsame Weg das Künstlerdrama zum sozialkritischen Gesellschaftsporträt aus. Mit feiner Melancholie schildert er das Ringen um Karriere und Lebensziele, enttarnt Lebenslügen und Selbstbetrug und zeigt, dass die Flucht vor der Vergangenheit in einer Sackgasse enden muss. Jeder ist für sich und sein Leben verantwortlich – jeder geht seinen einsamen Weg.

Mit
Professor Wegrat: Gerhard Balluch
Gabriele, seine Frau: Steffi Krautz
Felix: Christoph Rothenbuchner
Johanna: Pia Luise Händler
Julian Fichtner, Maler: Franz Xaver Zach
Stephan von Sala: Stefan Suske
Irene Herms: Steffi Krautz
Doktor Franz Reumann: Franz Solar

Regie Ingo Berk Bühne Damian Hitz Kostüme Eva Krämer Musik Patrik Zeller Dramaturgie Flori Gugger Licht Thomas Trummer

Weitere Vorstellungen am 15. und 23. Jänner, 7., 15., 16. und 27. Februar, jeweils 19.30 Uhr sowie ab März

Kontakt

Schauspielhaus Graz GmbH
Hofgasse 11, 8010 Graz
T: +43 (0)316 8008 44;
F: +43 (0)316 8008-3495
E: presse-sh@remove-this.schauspielhaus-graz.com