07.05.2012 08:20 30. Mai bis zum 3. Juni 2012 in münchen

RODEO MÜNCHEN 2012 - DAS TANZ- UND THEATERFESTIVAL DER MÜNCHNER FREIEN SZENE

(c)Veranstalter

Von: ANNA PR

RODEO 2012 rotiert durch die Stadt! Vom 30. Mai bis zum 3. Juni wird die Münchner Freie Tanz- und Theaterszene an vielen - auch außergewöhnlichen - Orten durch das Münchner Stadtbild kreisen.

Neben dem Schwere-Reiter-Gelände und anderen etablierten Spielorten der freien Szene, wie dem Muffatwerk und dem i-camp, wird RODEO auch im öffentlichen Raum auftauchen und Spuren quer durch die Stadt ziehen.

Uraufführungen und Neuentdeckungen sind ebenso zu sehen wie Stücke, für die sich nun eine zweite Gelegenheit bietet. Besonders erfreulich ist, dass insgesamt 16 Inszenierungen zur Aufführung kommen werden. Das Festivalprogramm wurde durch zwei Fachjurys für Tanz und Theater unter Beteiligung des Künstlerischen Leiters und Jurymitglieds Dietmar Lupfer ausgewählt.

Zu sehen sind Projekte von Andreas Ammer & Console, der Bairishen Geisha, Philip Bergmann, Stefan Dreher, Monica Gomis, Urte Gudian & Ardhi Engl, Stephan Herwig, Hermann Hiller & Ralf Homann , Sebastian Hirn, Evelyn Hribersek, Hunger & Seide, Berkan Karpat, Anna Konjetzky, Alexeij Sagerer, Richard Siegal und Sylvia Sobottka.


Das Festival bietet den Münchner freien Tanz- und Theaterschaffenden ein Forum, in dem sie sich einem erweiterten Publikumskreis präsentieren können. Angesprochen werden neben den Fans der Freien Theaterszene auch die Besucher, die sich zwar für experimentelles Theater und zeitgenössischen Tanz interessieren, aber normalerweise die Spielorte der Freien Szene nicht besuchen und eher die arrivierten Theater der Stadt aufsuchen.


Durch die Bespielung des öffentlichen Raumes soll auch ein nicht primär theateraffines Laufpublikum auf dieses Festival aufmerksam gemacht und in
überraschendetheatrale Erlebnisse verwickelt werden.


RODEO 2012 wird den Künstlern der lokalen Szene eine Plattform bieten, die bewusst nicht in festen Häusern, sondern regelmäßig im öffentlichen Raum, an 'Un-Orten' bzw. an nicht als Kunsträume ausgewiesenen Orten ihre Inszenierungen zeigen.

Der Künstler kreiselt durch die Stadt und bringt sich als 'Reflektionsmembran' gesellschaftlicher Prozesse ins städtische Leben ein. Attraktive architektonische Räume, wie das noch nicht eröffnete Staatliche Museum Ägyptischer Kunst, werden ebenso zum interdisziplinären Spielraum, wie ein Bunker oder eine alte Industriehalle.


Kommunikativer Treffpunkt des Festivals wird das Areal der Schweren Reiter sein. Hier wird ein Festivalzentrum als Plattform für Begegnungen, Diskussionen und Auseinandersetzungen eingerichtet. Im Gespräch mit Festivalmachern, Künstlern und Kennern der lokalen und nationalen Szenen soll der Charme der Freien Szene neu benannt werden.

RODEO München 2012 ist eine Initiative des Kulturreferats der LH München

30. Mai bis zum 3. Juni 2012 in München


Kontakt & weitere Informationen:


ANNA PR
Anna Donderer | anna.donderer@rodeomuenchen.de | 0171/1166607
Anna Wieczorek | anna.wieczorek@rodeomuenche.de | 01577/3384746
presse2012@rodeomuenchen.de