23.05.2012 07:58 vom 25.05. bis 02.06.2012

Jugend auf dem Sprung! - Die »Generation Porno« fragt immer noch, wie das eigentlich geht mit der Liebe und dem Sex ?

Jugend auf dem Sprung! © Sandra Then

Von:

Das 33. Theatertreffen der Jugend zeigt vom 25.05. bis 02.06.2012 im Haus der Berliner Festspiele acht Jugendtheaterproduktionen, die in einem bundesweiten Wettbewerb ausgewählt wurden. Sie überzeugen mit ihrem wachen Spiel und mit einer differenzierten Auseinandersetzung mit ihrer Gegenwart.

So beginnt die Eröffnungsproduktion des Jungen Schauspiel Hannover mit dem Scheitern eines Theaterprojektes von israelischen und palästinensischen Jugendlichen. Die jungen muslimischen Frauen des JugendtheaterBüro Berlin lassen sich von nichts und niemanden das Recht auf Selbstbestimmung absprechen.

Die Rheinischen Rebellen 2.0 des Schauspiel Köln erzählen von der Not des Asyls und der Freiheit ? auf See, an Land und im Theater. Geschichten aus mindestens zwei Welten, zwei Kulturen spielen, singen, tanzen dreizehn junge Männer des Jugendtheater Cactus aus Münster.

Selbstironisch-komisches Theater ist die Version der Theatergruppe der Ernst-Göbel-Schule aus Höchst im Odenwald von Heinrich von Kleists »Zerbrochnen Krug«, in der der Richter Adam ins grelle Licht der medialen Öffentlichkeit gezerrt wird. »Ich bin nicht die Masse, oder gerade weil ich nicht die Masse sein will, bin ich die Masse?«

Dieser Frage geht der Jugendclub P14 von der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz nach. Von Talkshows, Internet und ungezählten Ratgebern umstellt, fragt sich die sogenannte »Generation Porno« immer noch, wie das eigentlich geht mit der Liebe und dem Sex ? in einer mehr als freien Auseinandersetzung mit Wedekinds »Frühlings Erwachen« des KRESCHstadtjugendtheaters aus Krefeld.

Mit Labeln und Zuschreibungen beschäftigt sich der Jugendclub Drei des Jungen Ensembles Stuttgart: Eher zufällig bei Stuttgart 21 beginnend, landen die DarstellerInnen ganz schnell und direkt bei sich selbst.

Der Vorverkauf für das Theatertreffen der Jugend hat bereits begonnen.
Wer keine Karten mehr bekommt, kann sich auf eine Übertragung ins Obere Foyer freuen.

Termine:
Fr 25. Mai ? Sa 02. Juni
Haus der Berliner Festspiele
Informationen und Karten

Berliner Festspiele
Tickets + Information
+49 (30) 254 89 100
Montag bis Freitag | 10 ? 18 Uhr
Monday to Friday | 10 a.m.  6 p.m.

Öffnungszeiten der Kasse im Haus der Berliner Festspiele:
Montag bis Samstag | 14 ? 18 Uhr
Abendkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Mit dem Lada durch Brandenburg

Er war Preisträger des Treffens junge Musik-Szene und hat gerade beim Stückemarkt Wolfram Hölls preisgekröntes Stück »Und dann« eingerichtet. Beim Theatertreffen der Jugend wird der Regisseur Alexander Riemenschneider einen Campus-Workshop zum Thema »Regie und Chemie« leiten.


Alle, die ihn nicht beim TTJ erleben können, haben Ende Mai noch einmal die Möglichkeit, seine wunderbare Inszenierung von Wolfgang Herrndorfs Jugendbuch »Tschick« in den Kammerspielen des Deutschen Theaters zu sehen (wieder am 24. und 29. Mai, Restkarten an der Abendkasse).

25.05.  02.06.12 Theatertreffen der Jugend