14.06.2012 07:47 am kommenden Samstag, 16. Juni um 20 Uhr

In der Theaterfassung von Rolf Reuter - Premiere für Schneewittchen auf der Waldbühne Sigmaringendorf

Die 7 Zwerge; Bild: A.Speh, Waldbühne Sigmaringendorf

Von: Alexander Speh

Sigmaringendorf – Sie heißen Balthasar, Jaromir, Konrad, Kasimir, Heribert, Friederich und „Der Kleine“ und sind, wie es sich für Zwerge gehört, fleißige Arbeiter im Bergwerk. Doch am kommenden Samstag dürfen sie einmal ganz große Bühnenluft schnuppern, wenn es auf der Sigmaringendorfer Waldbühne heißt: „Bühne frei für Schneewittchen und die 7 Zwerge“.


Jeder Zwerg hat seinen eigenen Charakter: Da ist Balthasar, der Anführer und Älteste der Truppe, zu dem alle ratsuchend aufschauen. Jaromir ist der Hungrige, stets auf der Suche nach Essen. Dann gibt es noch den von permanentem Schnupfen geplagten Konrad und den schrecklich vergesslichen Kasimir, außerdem Heribert den Schläfrigen, Friedrich den Grantigen und den „Kleinen“, die Frohnatur.

Zusammen bilden sie die unglaublich skurrile, aber absolut liebenswürdige Wohngemeinschaft der sieben Zwerge.
Eines schönen Tages taucht in ihrem beschaulichen Häuschen ein geheimnisvolles und wunderschönes Mädchen auf: Die bezaubernde Königstochter Schneewittchen - weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarzhaarig wie Ebenholz.

Das Mädchen leidet unter dem Hass und der Eifersucht ihrer bösherzigen Stiefmutter – diese wollte Schneewittchen umbringen lassen, weil ein Zauberspiegel ihr mitgeteilt hatte: „Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier – aber Schneewittchen ist noch tausendmal schöner als ihr!“


Bei den Zwergen findet Schneewittchen eine neue Heimat und die Sieben sind es auch, die ihr mehrfach das Leben retten, als die böse Stiefmutter sie doch weiter verfolgt.


Doch am Ende wird alles gut, wie es sich für ein Märchen gehört.
Schneewittchen ist eines der beliebtesten Märchen aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm und wohl jedermann mehr oder weniger bekannt. In der Theaterfassung von Rolf Reuter, die von Matthias Henne und Gerold Rebholz für die Sigmaringendorfer Waldbühne bearbeitet wurde, wird die Geschichte in der aktuellen Spielzeit 2012 auf der Freilichtbühne oberhalb der Lauchertmündung aufgeführt.


Premiere für die fast 50 Darsteller im Kinder- und Jugendalter ist am kommenden Samstag, 16. Juni um 20 Uhr, weitere Aufführungen sind im Juni immer an Samstag Abenden sowie bis Ende Juli immer Sonntag Nachmittags. Karten können unter der Internetadresse www.waldbuehne.de reserviert werden.

Einen telefonischen Kartenvorverkauf gibt es werktags von 18 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 Uhr bis zwei Stunden vor Spielbeginn unter der Nummer 07571/3520.

Bildunterschrift: Die 7 Zwerge; Bild: A.Speh, Waldbühne Sigmaringendorf

Presse-Ansprechpartner: Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf

Alexander Speh

Rulfinger Straße 1 72517 Sigmaringendorf Telefon: +49(0)7571/3520 Fax: +49(0)7571/7163399 E-Mail: presse@remove-this.waldbuehne.de Internet: http://www.waldbuehne.de

Das Naturtheater Waldbühne ist eine idyllisch im Wald gelegene Freilichtbühne am Ortsrand von Sigmaringendorf in Baden-Württemberg. Die Bühne liegt direkt an der Mündung des Flüsschens Lauchert in die Donau. Seit 1928 werden hier von ehrenamtlichen Darstellern Theaterstücke aller Art inszeniert.

Seit 1979 gibt es in jedem Jahr noch eine zweite Parallelinszenierung, bei der Kinder und Jugendliche ein vornehmlich für das junge Publikum ausgerichtetes Stück zur Aufführung bringen. Jährlich sehen zwischen 10.000 und 13.000 Besucher die Aufführungen der Waldbühne Sigmaringendorf.