20.01.2014 09:00 Rainer Lewandowski

E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg : Stauffenberg - machte eine glänzende Karriere im Generalstab der Wehrmacht

Stauffenberg theater bamberg

Kehrte sich später völlig von Hitler ab; (c) E.T.A.-Hoffmann-Theater

Von: GFDK - E.T.A.-Hoffmann-Theater

Am 20. Juli 1944 detonierte ein Sprengsatz, der bestimmt war, Hitler zu töten und den Staatsstreich einzuleiten. Dieser Versuch des Widerstands gegen das faschistische Regime sowie der Tag der Hinrichtung Stauffenbergs am 21. Juli jähren sich im Jahre 2014 zum 70. Mal.

Theater in Bamberg

Claus Schenk Graf von Stauffenbergs Biografie ist phasenweise eng mit Bamberg verbunden: Er war beim hiesigen 17. Reiterregiment, hat in Bamberg seine Frau Nina geheiratet und stand am 30. Januar 1933 jubelnd vor dem Triumphzug der NSDAP in der Langen Straße – am Tag der Machtergreifung durch Hitler.

Freunde der Kunst

Stauffenberg machte eine glänzende Karriere im Generalstab der Wehrmacht, kehrte sich aber später völlig von Hitler ab und fasste den Entschluss, dessen Kriegs-Regime ein Ende zu setzen. Was hat ihn dazu gebracht? Welche Vorbereitungen für die Zeit danach gab es? Welche Rolle spielte das Militär im Widerstand und bei der »Operation Walküre«? Diese und andere Fragen sowie Stauffenbergs politische und private Beweggründe wollen wir ergründen und darstellen.

presse.theater@stadt.bamberg.de