11.04.2013 08:39 Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer

Einblick in die Proben der wöchentlichen Dancesoap MINUTEMADE des Gärtnerplatztheaters in München

MINUTEMADE - Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters am 13. April in der Reaktorhalle in München

Probenfoto »MINUTEMADE« ACT ONE © Lioba Schöneck. Bild 4: Karl Alfred Schreiner

Von: GFDK - Gärtnerplatztheater - 9 Bilder

Das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz startet die wöchentliche Dancesoap MINUTEMADE mit ACT ONE am 13. April in der Reaktorhalle. An vier aufeinanderfolgenden Samstagen zeigt die Company eine Tanzgeschichte in vier Akten an vier verschiedenen Spielorten. Spontane Kreativität ist gefragt, wenn unser Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner, vier bekannte internationale Choreografen und unser Ballettensemble sich jede Woche neu der Aufgabe stellen: »Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer.«

 

MINUTEMADE, »fertig in einer Minute« – Das klingt nach gewaltigem Zeitdruck, und der kommt auf alle Choreografen zu, die die frisch begründete Dancesoap unseres Ballettensembles um eine neue Episode ergänzen wollen. Genau eine Woche haben die Choreografen Jo Strømgren, Georg Reischl, Cayetano Soto und Mauro Astolfi sowie Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner Zeit, um gemeinsam mit unseren Tänzerinnen und Tänzern ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und schließlich in Form einer »Momentaufnahme« die gemeinsame Arbeit zu präsentieren. Einzige Bedingung: Die neu entstehende Episode muss genau dort anfangen, wo der jeweilige Vorgänger aufgehört hat. Nach Ablauf der Woche gibt es dann jeweils zwei Episoden zu sehen, den Vorgänger und die aktuellste Folge. Da ist vor allem spontane Kreativität gefragt, denn jede Woche heißt die Aufgabe erneut unerbittlich: »Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer.«

 

 

Karl Alfred Schreiner: »Und jetzt? Was machen wir jetzt? Wir improvisieren«
Karl Alfred Schreiner ist Ballettdirektor des Staatstheaters am Gärtnerplatz.

Jo Strømgren: »30 Minuten in einer Woche – das ist extrem. Für die Tänzer bedeutet das einen Marathon des Lernens und Ausgestaltens.« 
Der Norweger ist Hauschoreograf des Norwegischen Nationalballetts und Gründer der »Jo Strømgren Kompani«.

Georg Reischl: »Der Tänzer Flavio Alborino sagt: ›BeimTanzen gibt es keine Fehler, nur Variationen!‹«
Der Österreicher war Hauschoreograf für das »Scapino Ballett Rotterdam« und stand für die »Forsythe Company« auf der Bühne.

Cayetano Soto: »Frei nach Nietzsche: ›Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern erschaffen zu können.‹« 
Der Spanier ist als freier Choreograf u. a. für das »Aspen Santa Fe Ballet« und das »Introdans Ensemble voor de Jeugd« tätig.

Mauro Astolfi: »Für ›MINUTEMADE‹ choreografiere ich eine kurze Studie über den Dialog zwischen Körpern. Die Ausdrucksformen sind veränderbar – aber alle enthalten die Energie des Lebens.« 
Der italienische Choreograf ist Gründer der »Spellbound Contemporary Ballett«, die ihre Arbeiten in ganz Europa präsentiert.

 

 

13. April                     ACT ONE

Reaktorhalle            Karl Alfred Schreiner | Jo Strømgren

 

 

20. April                     ACT TWO

Marstall                     Jo Strømgren | Georg Reischl

 

 

27. April                     ACT THREE

Postpalast                 Georg Reischl | Cayetano Soto

 

 

4.Mai                          ACT FOUR

Akademietheater     Cayetano Soto | Mauro Astolfi

 

 

Vorstellungsbeginn 21.00 Uhr

 

Preis 20 Euro, alle 4 Abende 60 Euro

Schüler- und Studenten 10 Euro, alle 4 Abende 30 Euro

Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen, unter www.gaertnerplatztheater.de, Tel. 089 2185 1960 oder tickets@gaertnerplatztheater.de

Weitere Informationen zum Stück und zur Besetzung finden Sie im Internet unterwww.gaertnerplatztheater.de 

 

Gunnar Klattenhoff und Margarita Alber

Staatstheater am Gärtnerplatz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gärtnerplatz 3 I 80469 München

Aktuelle Adresse: Frankenthaler Straße 23 | 81539 München

Gunnar.Klattenhoff@gaertnerplatztheater.de

Margarita.Alber@gaertnerplatztheater.de

www.gaertnerplatztheater.de