20.04.2013 08:55 Schnüffeln, Spitzeln und kein Ende?

Ein Tanzstück zwischen Schnüffellust und Datenfrust "Ausziehen 2.0" im tanzSpeicher würzburg

Ein Tanzstück zwischen Schnüffellust und Datenfrust "Ausziehen 2.0" tanzSpeicher würzburg

Thomas K. Kopp hat ein gesellschaftlich relevantes Thema für seine Tanz-Produktion gewählt: Thema Datenschutz (c) tanzSpeicher würzburg

Von: GFDK - Elke Dreßler

Thomas K. Kopp hat ein gesellschaftlich relevantes Thema für seine Tanz-Produktion gewählt: sie beschäftigt sich mit Aspekten des Datenschutzes.

 

"Intelligent hat Thomas K. Kopp dieses viel besprochene

Thema in Tanz umgesetzt. So entstand eine spannende,

ausdrucksstarke, facettenreiche Aufführung …"

(Landsberger Tagblatt, 28. Juni 2010)

 

"Thomas K. Kopp erhebt Schnüffeln zum Kunststück und

gibt der allgegenwärtigen Datenflut mit seinem

Tanzstück "Ausziehen 2.0" neues Futter."

(Fürther Nachrichten, Jan. 2010)

 

Anlass für das Tanzstück "Ausziehen 2.0" sind die Bespitzelungsaffären in diversen Betrieben. Die Liste der beschuldigten Unternehmen ist lang: Deutsche Bahn, Telekom, Lidl, Aldi, Daimler, Airbus. Einerseits ist die Empörung über das Ausspionieren der Mitarbeiter groß, andererseits geben vor allem Jugendliche in sozialen Netzwerken unbedarft viele intime Informationen über sich preis. Doch jeder Nutzer hinterlässt im Netz unfreiwillig Spuren.

 

Der gläserne Bürger: eine Vision oder schon Wirklichkeit? Freiwillig oder ohnmächtig? Datenspuren: harmlos oder folgenschwer? Soziale Netzwerke: Spaß oder Skandal?

 

 

"Ausziehen 2.0"

Samstag, 11. Mai 2013

Beginn 20.00 Uhr

Einführung 19.30 Uhr

im Theater "tanzSpeicher würzburg"

 

Tickets unter: www.tanzspeicherwuerzburg.de oder Tel. 0931 – 45 25 855

 

 

Elke Dreßler

Assistenz der Theaterleitung

 

Theater "tanzSpeicher würzburg"

Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
tanzspeicher@tanzspeicherwuerzburg.de