13.02.2012 07:22 Premiere Richard III., Regie Staffan Valdemar Holm

Das Schauspielhaus Düsseldorf kommt mit vier Highlights im März 2012

Richard III Foto(c) Natascha Rydvald

Von: Petra Serwe

Im Besucherzimmer eines Krankenhauses begegnen sich, sieben Mal hintereinander, jeweils in anderer Zusammensetzung, die gleichen Personen. Wie in einem Reigen tauschen sie ihre Plätze, lieben und streiten sich, halten sich aneinander fest und lassen wieder los. So wird der Text selbst zu einem Tanz - voller Rhythmus und Poesie.

Mit Bettina Kerl, Marian Kindermann, Annika Olbrich, Verena Reichhardt, Stefanie Reinsperger, Stefanie Rösner

Delhi, ein Tanz

Von Iwan Wyrypajew

Aus dem Russischen von Stefan Schmidtke

Freitag, 16. März 2012, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Regie: Felix Rothenhäusler, Bühne: Evi Bauer, Kostüme: Katharina Kownatzki, Musik: Matthias Krieg    

 

Es tut gut, die Hand eines Freundes in der Achterbahn zu halten, und es ist sehr schmerzhaft, einen Freund loslassen zu müssen, weil er die Hand wegzieht. Es tröstet, vom Papa wegen eines blutigen Knies nach Hause getragen zu werden. Sieben Heranwachsende erforschen das Verhältnis von Halten, Tragen und Fallen. Persönliche Geschichten werden in einer Collage aus Bewegungen und Texten in poetische Bildsprache übersetzt.

Von und mit Kim Anna Dzaack, Siobhan Hood, Leonard Kern Wagner, Ana Maria Popescu, Lilli Reents, Louis Riedelsheimer, Emily Schön

 

Halten

Club der Spezialisten

Leitung: Melika Ramić

Ab 10 Jahren

Freitag, 23. März 2012, 18 Uhr, Junges Schauspielhaus

 

Richard von Gloucester ist nicht nur der blutrünstigste von Shakespeares königlichen Mördern, sondern zugleich auch einer der schwarzhumorigsten Entertainer und Verstellungskünstler, der je eine Theaterbühne betreten hat. Durch Hinkefuß und Buckel von Natur aus missgebildet, will er den körperlichen Mangel durch Macht kompensieren.

Richard hat sich ein Ziel gesetzt: Er will König werden. Zur Verwirklichung seines Plans beseitigt er skrupellos – ungeachtet verwandtschaftlicher Bindungen und loyaler Ergebenheiten – all jene, die vor ihm einen dynastischen Anspruch auf den Königsthron haben.

Mit Jonas Anders, Tina Engel, Rainer Galke, Claudia Hübbecker, Florian Jahr, Moritz Löwe, Dirk Ossig, Karin Pfammatter, Taner Sahintürk, Patrizia Wapinska

Richard III.

Von William Shakespeare

Aus dem Englischen von Thomas Brasch

Bearbeitung von Staffan Valdemar Holm und Benedikte Hammwershoy Nielsen

Samstag, 24. März 2012, 19.30 Uhr, Großes Haus

Regie:  Staffan Valdemar Holm, Bühne und Kostüme: Bente Lykke Møller

«Wenn Düsseldorf beginnt, so beginnt es eigentlich nicht» – Caspari mit Jendreiko, Dörstel und Anderen

1962 fand in Düsseldorf eine Revolution statt. In Schulterschluss und Streit mit seinen Freunden Paik, Constant, Cage,

Novalis und anderen entwickelte Carlheinz Caspari seine Denkarchitektur LABYR: ein Utopia, das jede Vorgabe ablehnt, und in

radikaler Gegenwärtigkeit Kunst, Architektur, Politik, Philosophie als untrennbare Einheit denkt. LABYR ist Labor (Tätigkeit, Produktion)

und Labyrinth (Unübersichtlichkeit, Zufall, Anarchie), in dem jeder Akteur und Zuschauer ist. Enthusiasm II ist gleichzeitig

die Vernissage und Finissage der Caspari-50-Retrospektive in Anwesenheit des Performancekünstlers und Musikers Christian

Jendreiko, des Kunsthistorikers Wilfried Dörstel und Anderen – es geht um nichts oder um die Veränderung der Welt. Der aktuelle Labyrbedarf ist gewaltig: Anfang der Sechzigerjahre fand in Düsseldorf keine Revolution statt.

Enthusiasm II

Von Kevin Rittberger, Stefan Schneider und Ludwig Haugk

Samstag, 25. Februar 2012, 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

- 16.3. Deutschsprachige Erstaufführung Delhi, ein Tanz von Iwan Wyrypajew, Regie Felix Rothenhäusler

- 23.3. Premiere Halten Club der Spezialisten (im Jungen Schauspielhaus)

- 24.3. Premiere Richard III., Regie Staffan Valdemar Holm

- 28.3. Enthusiasm II von Kevin Rittberger, Stefan Schneider und Ludwig Haugk

Petra Serwe

Pressereferentin

Telefon: +49(0)211.8523 149

Mobil: +49(0)172.7991 488

Fax: +49(0)211-8523 147

E-Mail: petra.serwe@duesseldorfer-schauspielhaus.de

Internet: www.duesseldorfer-schauspielhaus.de