14.09.2012 07:15 philosophisches Märchen für Jugendliche

Candide oder der Optimismus - Der Road-Trip auf der Suche nach der besten aller Welten, am Staatstheater Wiesbaden

Quelle Wikipedia/ Pedelecs

Von: Lucia Zimmermann

‚Es war in Westfalen, im Schloss des Herrn Barons von Thunder-ten-tronckh, ein junger Mann, dem die Natur das sanfteste Gemüt verliehen hatte. Er war rechtschaffenen Sinnes und hatte einen ziemlich beschränkten Verstand. Deswegen nannte man ihn, glaube ich, Candide.‘

Als Candide die Tochter des Barons, die schöne Kunigunde, küssen will, wird er von ihrem Vater aus dem Schloss gejagt. Und so steht der leichtgläubige junge Mann am Beginn eines außergewöhnlichen Weges. Sein Lehrer hat ihm beigebracht, dass wir ‚in der besten aller möglichen Welten‘ leben, doch seine Reise um die Welt zeigt ihm ein ganz anderes Bild:

Die Welt, wie Candide sie vor knapp 250 Jahren vorfindet, ist eine einzige Kette von Katastrophen, Unglücksfällen und Gräueltaten – nicht anders als heute auch, blickt man einmal über den Tellerrand europäischen Wohlstands. ‚Wenn das hier die beste aller möglichen Welten ist,‘ fragt Candide auf der Hälfte seiner Weltreise ‚wie müssen dann die anderen sein?‘

Voltaire gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller der Aufklärung. Sein Einfluss reichte weit über seine Heimat Frankreich hinaus, bis an den Hof Friedrichs des Großen. Was im 18. Jahrhundert eine scharfe Satire gegen den vorherrschenden Optimismusgedanken eines Gottfried Wilhelm Leibniz darstellte, kann heute vielschichtig und sehr modern gelesen werden. Wir wollen ‚Candide‘ als philosophisches Märchen für Jugendliche erzählen, die sich in einer ähnlichen Situation wie Candide befinden.

Sie stehen vor dem Schritt in eine Welt voller Widersprüche. Zwischen den Versprechungen der Hochglanzwelt, dass alles einfach zu haben sei, und den Erfahrungen in der wirklichen Welt besteht eine riesige Kluft, die für Jugendliche oft schwer zu verstehen ist. Unsere virtuelle Medienwelt mit ihrem großen Drang zur Perfektion und Vereinfachung ist dabei keine Hilfe. Es gilt, eigene Erfahrungen zu machen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

InszenierungIsabel Osthues
BühneIsabel Osthues, Stefan Schletter
KostümeHeike Ruppmann
DramaturgieStefan Schletter
Mit:
Pangloss / Afrikaner / EldoradoElke Opitz
Kunigunde / Pizza-Star / schwarze Dame / Show-Dame / Afrikaner / Eldoradobewohnerin.Carolin Freund
Hofdame / Cacambo / WirtinClaudia Plöckl
Bruder / Jacques / Gouverneur / MartinThomas Jansen
CandideBenjamin Hübner

Ein Roadtrip auf der Suche nach der besten aller Welten

nach Voltaire

Premiere

Samstag, den 15.09.2012, 19.30 Uhr

Studio

Dienstag, den 18.09.2012, 11.00 Uhr
Freitag, den 19.10.2012, 19.30 UhrSonntag, den 21.10.2012, 18.00 Uhr

Informationen zum Kartenverkauf

Kasse im Großen Haus
Telefon: 0611 / 132 325
Fax: 0611 / 132 367

Kassenstunden
Montag - Freitag 10.00-19.30 Uhr
Samstag 10.00-14.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 11.00-13.00 Uhr
Abendkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
www.staatstheater-wiesbaden.de
vorverkauf@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de

Neuer Service für Gruppen und Schulen
Theaterkasse als neuer Ansprechpartner

Die Aufgaben des Rhein-Mainischen Besucherrings übernimmt die Theaterkasse des Staatstheaters Wiesbaden. Künftig betreut Sie unser Team bei allen Anfragen von Schulen und anderen Besuchergruppen.

Erreichbar unter: 0611 132 300
schulticket@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de
gruppenticket@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de.