08.05.2015 08:47 deutsch-polnisch-französisches Theaterfestival

Biennale 2015 - das große Theaterfestival im Kreis Mettmann - 4 Wochenenden wird das neandertal zur Bühne

Biennale 2015 - ein deutsch-polnisch-französisches Theaterfestival

Der Schwerpunkt liegt wie immer auf dem großartigen Spielfeld des Straßentheaters, aber viele Inszenierungen wagen auch ihren eigenen Aufbruch hin zu neuen Formen.

Von: GFDK - Daniela Hitzemann

Am 29. Mai startet die neanderland BIENNALE 2015, das große Theaterfestival im Kreis Mettmann. Alle zehn Städte des Kreises sind dabei. Vier Wochenenden lang wird das neanderland zur Bühne für Theaterproduktionen aus drei Ländern.

Partner der neanderland BIENNALE sind das Polnische Institut Düsseldorf, das Französische Institut Düsseldorf und die Sparkassen im Kreis Mettmann. Gefördert wird die BIENNALE außerdem vom Landschaftsverband Rheinland und vom Kulturministerium NRW.

Buntes, internationales Theaterfestival

Katja Lillih Leinenweber, künstlerische Leiterin des Festivals, hat die diesjährige neanderland BIENNALE unter das Motto „Aufbruch“ gestellt. Das Spektakel wird noch bunter und internationaler. Auf dem Weg zu neuen Ufern bekommt die bewährte Kooperation mit dem Theaterland Polen Verstärkung aus Frankreich.

Zu beiden Ländern gibt es im Kreis Mettmann vielfache Beziehungen: Nahezu alle Städte haben eine französische Partnerstadt und viele Bürgerinnen und Bürger mit polnischen Wurzeln sind im Kreis Mettmann zu Hause.

Biennale - macht neugierig auf andere Kulturen

Die neanderland BIENNALE macht neugierig auf die jeweils andere Kultur. Sie zeigt aber neben den vielen Profi-Theatern auch, was die Amateurtheaterszene im Kreis Mettmann und im Bergischen Land zu bieten hat. Die Mischung aus Profi-Theater und dem kulturellen bürgerschaftlichen Engagement macht die neanderland BIENNALE zu etwas Besonderem.

Schwerpunkt Straßentheater

Der Schwerpunkt liegt wie immer auf dem großartigen Spielfeld des Straßentheaters, aber viele Inszenierungen wagen auch ihren eigenen Aufbruch hin zu neuen Formen. So erwartet die Zuschauer zum Beispiel eine Mischung aus Figurentheater und Schauspiel, eine polnische Version des Venezianischen Karnevals als atmosphärisches Gesamtkunstwerk und ein Live-Hörspiel mit Schauspiel und Geräuschkunst.

Viele Veranstaltungen nehmen das Publikum mit auf Theatertour zu Spielorten, Schauplätzen und Open-Air-Kulissen. Auf jeden Fall aber nehmen sie die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf die grenzenlose Reise ins Reich der Fantasie, an dem sich niemand sattsehen kann.

Für den Eintritt gilt häufig "Betaal wat de häs" – jeder zahlt nach der Veranstaltung, was ihm das Vergnügen wert ist.

Programmhefte der neanderland BIENNALE liegen an vielen Stellen im Kreis Mettmann aus und werden auf Wunsch auch kostenlos zugeschickt, Tel. 02104/990. Alle Infos zu den Veranstaltungen gibt es außerdem auch im Internet unter www.neanderland-biennale.de.

Kontakt:

Daniela Hitzemann

Pressesprecherin

Kreis Mettmann

Büro des Landrats

Düsseldorfer Str. 26

40822 Mettmann

daniela.hitzemann@kreis-mettmann.de