23.06.2011 07:34 die neue Berliner Kultursaison

Berliner Festspiele feiern am 27. August - 10 Jahre Haus der Berliner Festspiele - 10 Jahre Intendanz Joachim Sartorius - 60 Jahre Berliner Festspiele

Von: Jagoda Engelbrecht

Mit einem großen Jubiläumsfest am 27. August ab 16.00 Uhr eröffnen die Berliner Festspiele die neue Berliner Kultursaison. Freudiger Anlass sind 60 Jahre Berliner Festspiele, 10 Jahre künstlerische Leitung Joachim Sartorius und 10 Jahre Haus der Berliner Festspiele, verbunden mit dem erfolgreichen Abschluss der umfassenden Modernisierungsarbeiten des Hauses.


Seit Beginn der Intendanz von Joachim Sartorius im Jahr 2001 wird das Theater an der Schaperstraße in Berlin-Wilmersdorf mit künstlerischem Leben und Erleben gefüllt.

Die frühere Freie Volksbühne wurde von Fritz Bornemann im Stil der 60er-Jahre-Moderne erbaut und 1963 von Willy Brandt und dem ersten Intendanten Erwin Piscator eröffnet.

Die klare und helle Architektur des Bornemann-Baus war in den vergangenen 10 Jahren der ideale Rahmen für all die unterschiedlichen künstlerischen Ereignisse, die die Berliner Festspiele präsentierten.

Durch die Modernisierungsarbeiten seit Januar 2010 ist das Haus jetzt auch technisch auf höchstem Niveau und kann als flexibler Theaterbau die hohen Anforderungen eines Gastspielbetriebes optimal erfüllen.


Die Berliner Festspiele veranstalten das ganze Jahr über international ausgerichtete Festivals und Programmreihen in allen künstlerischen Sparten: MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik, Theatertreffen, musikfest berlin, internationales literaturfestival berlin, spielzeit’europa, JazzFest Berlin sowie Berliner Lektionen, Jugendwettbewerbe und Ausstellungen im Martin-Gropius-Bau.

Die künstlerisch packenden Programme der Berliner Festspiele sind in aller Welt berühmt und werden nicht nur von den Berlinern begeistert besucht. Diese Tradition reicht nun schon 60 Jahre weit zurück.

Denn seit der Gründung der „Berliner Festwochen“ 1951 haben die Berliner Festspiele das kulturelle Leben der Stadt geprägt, holten herausragende Künstler und internationale Produktionen nach Berlin, ermöglichten in Mauerzeiten einen kulturellen Brückenschlag zwischen Ost und West, gestalteten die Feiern zur Wiedervereinigung 1990, zu 20 Jahre Mauerfall und zum 750. Geburtstag der Stadt und vieles mehr.


Das Jubiläumsfest am 27. August wird in der Tradition der Sommerfeste der Berliner Festspiele mit einer großen Fanfare auf dem Vorplatz des Theaters eröffnet. Am Nachmittag und über den ganzen Abend hinweg ist ein reichhaltiges Programm zu erleben:

Konzerte, Lesungen, Theater, Gespräche und Führungen auf allen Bühnen des Hauses, im Garten, in der Kassenhalle und in den Tiefen des Theaters. Am Festprogramm beteiligen sich die Tanzcompany MAU des samoanischen Choreografen Lemi Ponifasio, das bolivianische „Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos“, das „Capital Dance Orchestra“ mit den Sängern Lisa Bassenge und Simon Marlow, die Jazzmusiker Nils Landgren und Kalle Kalima, die Schriftstellerin Herta Müller und viele mehr.

Das Herzstück der Jubiläumsfeier ist der Festakt mit Ansprachen von Joachim Sartorius und Peter Raue, dem Vorsitzenden der Patrons, einer Festrede von Thomas Kapielski und einem Musikprogramm der musikFabrik.


Anlässlich des Jubiläumsfestes erscheint „Das Buch der Berliner Festspiele“. Es resümiert die vergangenen 10 Jahre künstlerischer Arbeit in Bildstrecken und Texten und versammelt spannende Essays von:

Peter von Becker, Khesrau Behroz, Kerstin Decker, Sigbert Gebert, Heiko Michael Hartmann, Wolf Kampmann, Michael Naumann, Bernd Neumann, Moritz Rinke, Joachim Sartorius, Habakuk Traber, Henning Wagenbreth u.a.m.

Das Buch kostet 18,– Euro

Berliner Festspiele
Schaperstraße 24
10719 Berlin
Tel  +49 30 254 89-0 (Empfang)
Fax +49 30 254 89-111
E-Mail info@remove-this.berlinerfestspiele.de
www.berlinerfestspiele.de

Jagoda.Engelbrecht@berlinerfestspiele.de

Weiterführende Links:
http://www.kunstfreunde-berlin.de