22.07.2014 09:00 Theater in der Stiftsruine

64. Bad Hersfelder Festspiele - zahlreiche Inszenierungen laden zu beeindruckenden und unterhaltenden Abenden

Bad Hersfelder Festspiele

Man muss mindestens einmal in seinem Leben Theater in der Stiftsruine in Bad Hersfeld gesehen haben; © Bad Hersfelder Festspiele

Von: GFDK - Bad Hersfelder Festspiele

Man muss mindestens einmal in seinem Leben Theater in der Stiftsruine in Bad Hersfeld gesehen haben und auch im kommenden Sommer laden wieder zahlreiche Inszenierungen zu beeindruckenden und unterhaltenden Abenden in dieser besonderen, historischen und  magischen Umgebung ein.

Und – egal wie das Wetter ist – das variable Dach des Architekten Frei Otto über dem Zuschauerraum der Stiftsruine macht einen Besuch bei jedem Wetter angenehm – das Publikum sitzt immer trocken.

64. Bad Hersfelder Festspiele

KISS ME KATEvon Cole Porter wird das Musical in der Stiftsruine im kommenden Sommer sein. Stefan Huber führt Regie. Er feierte mit ANATEVKA in Bad Hersfeld riesige Erfolge und freut sich darauf, wieder in der Stiftsruine zu arbeiten. Unterstützt wird er von Melissa King, die 2013 SHOW BOAT in der Stiftsruine inszenierte und davor bereits für WEST SIDE STORY und SUNSET BOULEVAD in Bad Hersfeld choreografierte.

Intendant und Regisseur Holk Freytag wird das Trauerspiel von Friedrich SchillerMARIA STUART mit Marie Therese Futterknecht und Gerit Kling in der Hauptrolle auf die Bühne bringen. „Die in der Geschichte immer wiederkehrenden Rituale um die Mechanik der Macht, die Schiller exemplarisch beschreibt, machen den Text irritierend aktuell“, so Holk Freytag zu seiner Wahl.

Nachdem DER NAME DER ROSE auch in 2013 wieder ausverkauft war und inzwischen als DIE Kultinszenierung der Bad Hersfelder Festspiele gilt, hat Holk Freytag weitere Aufführungen eingeplant. Das Thema „Mittelalter“ wird aber auch in einem neuen Schauspiel in den historischen Mauern der Stiftsruine aufgenommen. Janusz Kica inszeniert DIE WANDERHURE nach dem Roman des Schriftstellerpaares Iny Lorenz in einer eigenen Bearbeitung für die Bad Hersfelder Festspiele von Gerold Theobalt. Auch den Regisseur Janusz Kica kennt und schätzt das Bad Hersfelder Publikum. Er hat zum Beispiel DAS DSCHUNGELBUCH und DER STURM(ebenfalls in Bearbeitungen von G. Theobalt) auf die Bühne der Siftsruine gebracht.

Für die ganze Familie werden die Bad Hersfelder Festspiele die Version von DON QUIJOTE, DER RITTER VON DER TRAURIGEN GESTALT von und mit Tobias Bungter und den Zwillingen Lisa und Laura Quarg anbieten.

Freunde der Kunst

Am zweiten Spielort der Bad Hersfelder Festspiele,  im Hof des Schlosses Eichhof wird auch in 2014 wieder eine Komödie auf die Bühne gebracht. SEKRETÄRINNEN wird einenein unterhaltender Einblick mit viel Musik in die Geheimnisse eines Berufsstandes gewährt. Regie führt hier Yvonne Groneberg.

Auch für Schüler und Vorstellungen in Schulen wird DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK mit Maddalena Noemi Hirschal wieder aufgenommen. Offene Vorstellungen können Sie in der Martinskirche in Bad Hersfeld sehen.

presse@bad-hersfelder-festspiele.de