18.09.2013 08:10 DJ Raphael Krickow in seinem Element

Musik: "Welcome to the Robots" - Synthie-Pop & New Romantic der frühen 80er Jahre mit Raritäten

Die CD Serie WELCOME TO THE ROBOTS ist ein DJ-Mix-Trip zu den Urspruengen elektronischer Clubmusik der frühen 80er Jahre

Im Unterschied zur ersten Doppel-CD geht es hier mehr um die typisch englischen Club-Sounds, wie sie schon früh im berühmten Blitz-Club in London entstanden. Foto: Album "Welcome to the Robots Vol. 2" © Embassy of Music

Von: GFDK - ballhyoo media

Die 2xCD Serie WELCOME TO THE ROBOTS ist ein DJ-Mix-Trip zu den Ursprüngen elektronischer Clubmusik der frühen 80er Jahre. Musikalisch geht es trotz der großen Namen nicht nur um die Hits dieser Epoche, sondern ausschließlich um Versionen die hauptsächlich in den Underground-Clubs liefen. Bei der Auswahl wurde sehr großer Wert auf die unbekannteren, raren Club-Remixe als auf die normalen Album-Versionen gelegt. VOLUME 2 widmet sich den Genres Synthie-Pop und New Romantic.

Bei WELCOME TO THE ROBOTS geht es um elektronische, Club-orientierte Tanzmusik und den Pioniergeist von Electro, Italo, New Wave, New Romantic und Synthie Pop bis hin zu den Wurzeln des Chicago House. Der Sound in den Underground-Clubs war die Vorlage für die gesamte elektronische Musik nach dieser Zeit. Auf die Tanzmusik bezogen war es der Ursprung dessen, was wir in der Folge als House, Trance und Techno bezeichneten. Produziert wurde diese Musik oft nicht von Bands, deren Ziel ein Album war, sondern meist von anonymen Studio-Projekten, die mit den ersten bezahlbaren Synthesizern und Computern eher Clubtracks als Chart-Hits produzierten.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Ziel waren kleine Maxi-Single Vinyl Auflagen für die aufkommende DJ- und Clubszene, die für den Gast nur als Kassetten-Mitschnitt des DJ-Sets zu bekommen war. Kopien dieser Kassetten wurden zum Objekt der Begierde der New Waver, Popper, New Romantics oder Blitz Kids, die damit auch ein bestimmtes Lebensgefühl verbanden. Im kommerziellen Radio liefen diese Platten nicht und durch die limitierte Stückzahl reichte der Vertrieb selten bis zu den großen Schallplattenläden. Wer damals schon den Anspruch hatte, sich vom Charts-Einerlei in Diskotheken zu distanzieren und sich bewußt durch den Besuch von Clubs des elektronischen Undergrounds von der Masse abgrenzte, kommt bei WELCOME TO THE ROBOTS voll auf seine Kosten.
 
Die CDs sind jeweils in Form eines nonstop DJ-Mixes zusammengestellt. Ein Großteil der Stücke ist bisher digital noch nie veröffentlicht worden. Die 2012 erschienene Volume 1 der CD-Serie WELCOME TO THE ROBOTS beinhaltete eine Auswahl zum Thema ‘Electro-Pioneers’. Produktionen, in denen es nicht um Strophen und klassische Arrangements ging, sondern um Instrumental-Stücke mit Stimmen und Samples, die als Sound-Effekte eingesetzt wurden. Mystische und manchmal melodienreiche Computer-Klänge im extrem tanzbaren Rhythmus waren vorwiegend die inhaltliche Aussage.
 
WELCOME TO THE ROBOTS – VOLUME 2 widmet sich mehr den Genres Synthie-Pop und New Romantic.
Im Unterschied zur ersten Doppel-CD geht es hier mehr um die typisch englischen Club-Sounds, wie sie schon früh im berühmten Blitz-Club in London entstanden. Obwohl hier auch Namen wie Visage, New Order, ABC, Duran Duran, Heaven 17 oder Soft Cell vorkommen, geht es ausschließlich um Titel, die weniger im Radio oder Großraum-Discotheken, sondern hauptsächlich in den Underground-Clubs liefen. Bei der Auswahl wurde sehr großer Wert auf die unbekannteren, raren Club-Remixe als auf die normalen Album-Versionen gelegt.
 
Die Idee, Zusammenstellung und Umsetzung von WELCOME TO THE ROBOTS kommt von Raphael Krickow, bekannt als Teil des international erfolgreichen DJ-Duos ‘The Disco Boys’. Er erlebte die betreffende Zeit als Stammgast in den Frankfurter Clubs, u.a. in der Flughafen-Disco ‘Dorian Gray’. 1986 begann er selbst als DJ im Frankfurter ‘Vogue’, dem späteren ‘Omen’. In der Folge schrieb er als Musik-Redakteur für diverse deutschsprachige Fachzeitschriften. 1990 ging er nach Hamburg zur ersten DJ-und Dance Zeitung ‘Network-Press’ und gründete 2 Jahre später die Musik-Marketing-Agentur ‘Die Konkurrenz’, bevor er sich seit 2001 ausschließlich auf die Marke ‘The Disco Boys’ konzentrierte.



ballhyoo media
spanische allee 108
14129  berlin
ds@ballyhoomedia.de