05.08.2014 08:45 Mit Raining Jane

Musik: Jason Mraz präsentiert sein erstes rein akustisches Album "Yes!"- Ergebnsi des "Ja"-Sagens

Jason Mraz veroeffentlicht neues Album Yes

JASON MRAZ traf die Mitglieder von Raining Jane – Cellistin Mai Bloomfield, Gitarristin Chaska Potter, Percussionistin Mona Tavakoli und Bassistin Becky Gebhardt – schon im Jahr 2006, als sie beide auf einem Festival an der Redlands-Universität spielten. © WMG

Jason Mraz ist Musiker

Jason Mraz © Jen Rosenstein

Jason Mraz begeistert mit seiner Musik

Album "Yes!" © WMG

Von: GFDK - Warner Music

Im Leben, so wie JASON MRAZ es sieht, dreht sich alles um Leute, die ‚Ja‘ sagen. „Ja‘ verursacht Kreativität“, so stellt er fest. „Es ist das, was Kreativität erst möglich macht. ‚Ja‘ ist Liebe. ‚Ja‘ hat uns das Leben geschenkt. Wir alle sind nur auf der Welt, weil zwei Menschen ‚Ja‘ gesagt haben.“ ‚Ja‘ zu sagen ist das, was auch dem Sänger, Songwriter, Musiker, Fotograf, Filmemacher und sozialen Aktivisten JASON MRAZ ein Leben jenseits seiner wildesten Vorstellungen beschert hat.

Seit er vor 15 Jahren begann, in den Coffee-Bars in seiner Wahlheimat San Diego aufzutreten, hat er seine positive Botschaft mit seelenvollem Folk-Pop-Sound an ein verzücktes Publikum auf der ganzen Welt gebracht – mit seinen Aufnahmen, dynamischen Performances und nicht zuletzt seinen philanthropischen Bemühungen. Unterdessen hat er für seine Veröffentlichungen Platin- und Multiplatinauszeichnungen in über 20 Ländern bekommen, verkaufte 48 Millionen Singles, schrieb Pop-Geschichte mit seiner rekordbrechenden Single I’m Yours, verwandelte zwei von sechs Grammy-Nominierungen, gewann den prestigeträchtigen Hal David Songwriter Hall of Fame-Award, spielte in großen Arenen und Stadien überall auf der Welt und verkaufte legendäre Hallen aus wie The Hollywood Bowl, Madison Square Garden und die Londoner O2-Arena. ‚Ja‘ zu sagen, ist für JASON MRAZ immer gut gewesen.

Und so ist es auch kaum überraschend, dass er dieses Wort als Titel für sein fünftes und zum ersten Mal rein akustisches Album gewählt hat, das er zusammen mit der mit ihm befreundeten Folk-Rock-Band Raining Jane aus L.A. geschrieben und aufgenommen hat. „Das ganze Album ist ein Ergebnis des ‘Ja’-Sagens”, erklärt er. „Raining Jane haben ‚Ja‘ zu unserer alljährlichen Übungssession gesagt, die zu dieser Sammlung von Songs geführt hat, und mein Label hat uns grünes Licht gegeben, mein nächstes Album aus diesen Songs zusammenzustellen. Wenn irgendjemand auf unserer Reise ‚Nein‘ gesagt hätte, wäre wir jetzt nicht da, wo wir sind. ‚Ja‘ ist die Verbindung.“

JASON MRAZ traf die Mitglieder von Raining Jane – Cellistin Mai Bloomfield, Gitarristin Chaska Potter, Percussionistin Mona Tavakoli und Bassistin Becky Gebhardt – schon im Jahr 2006, als sie beide auf einem Festival an der Redlands-Universität spielten. „Ich mochte sofort, was sie machten“, erklärt er. „Ich liebte ihr musikalisches Können, ich liebte die Show, die sie machten. Nach dem Konzert hatte ich sie gefragt, ob sie ein Demo mit mir einspielen würden. Ihr Einfluss ist schon lange zu einem Teil meiner Arbeit geworden.“ Einer ihrer gemeinsam geschriebenen Songs, A Beautiful Mess, erschien bereits auf JASONs Album We Sing. We Dance. We Steal Things aus dem Jahr 2008, einem Schlüsselalbum, für das JASON MRAZ überall auf der Welt mit Platin und Multiplatin belohnt wurde. Und besonders Tavakoli ist ein vertrautes Bild für die Fans, da sie regelmäßig als seine Percussionistin mit auf Tour geht. Nachdem MRAZ die 2012er Tour zu seinem vierten Album Love Is A Four Letter Word mit einer triumphalen Show im Hollywood Bowl hinter sich gebracht hatte, trafen er und die Janes (wie er sie salopp nennt) sich für ihre seit sieben Jahren jährlich stattfindenden Übungssessions in seinem Zuhause in San Diego. Die Songs, die dabei herauskamen, waren so kraftvoll, dass man beschloss, sich im folgenden Februar erneut zu treffen und im Sommer auf Hawaii eine weitere Session abzuhalten. „Ich sagte zu meinem Label: Was wäre, wenn wir ein akustisches Album herausbringen würden, das mit diesen wunderbaren vier Frauen komponiert und aufgenommen werden würde? Nur so, als ein kleines Nebenprojekt“, erinnert er sich. „Jeder liebte diese Idee, und innerhalb von 24 Stunden bekamen wir grünes Licht. Aber dann sagten sie: ‚Das ist kein Nebenprojekt, das wird dein nächstes Album, so gut ist es‘. Und so haben wir ein bisschen mehr Zeit und Mühe in die Qualität der Songs investiert, um sicher zu stellen, dass das Album neben meinen anderen bestehen kann.“

Ein akustisches Album aufzunehmen, war etwas, was JASON MRAZ schon immer machen wollte. „Es hat Jahre gedauert, die richtigen Songs zu entwickeln und die passenden Musiker und Arrangements zu finden“, so MRAZ. Um sich Hilfe zu holen, wandte sich MRAZ an einen seiner Lieblingsproducer, den in Omaha lebenden Mike Mogis, der für seine Zusammenarbeit mit Bright Eyes und Rilo Kiley vom Label Saddle Creek bekannt ist. „Ich bin ein riesiger Bright Eyes und Saddle Creek-Fan“, so MRAZ. „Ich bin auch ein großer Fan von Mike als Musiker, Producer und Arrangeur. Ich mag es, dass er diese Überschall-Alben zustande bekommt, die immer noch diese künstlerische Integrität besitzen, die eigentlich Bestandteil der Indie-Musik ist. Ich wollte diese Erfahrung nutzen.“

Zwei Wochen verbrachten JASON MRAZ und Raining Jane damit, den Großteil des Albums aufzunehmen, und in MRAZ‘ Heimstudio in San Diego vollendeten sie das Werk, indem sie mit Mogis Tracks hin- und herschickten. „Mike war ein großartiger Zuhörer“, bestätigt JASON. „Er erdete uns. Er schaffte es, einen akustischen Song zu nehmen und ihn so groß klingen zu lassen wie ein klanglich hochklassiges Album.“  Vollständig live aufgenommen, strahlt Yes! mit den glänzenden und üppigen Harmonie-Gesängen, die MRAZ‘ reine, kristallklare Tenorstimme auf Songs wie Hello, You Beautiful Thing, Long Drive, 3 Things und Love Someone begleiten, die für MRAZ in dieselbe Klasse gehören wie seine Hits I’m Yours und I Won’t Give Up. 

In den Texten kehrte MRAZ auf das gleiche Territorium zurück, das er auch auf seinem Debüt Waiting For My Rocket To Come von 2002 und Mr. A-Z von 2005 betrat, und natürlich auf den oben bereits genannten Alben. „In diesen Songs geht es um Heilung“, erläutert er. „Es geht um Liebe. Es geht um Grundvertrauen. Es geht um unsere Bedeutung für die Umwelt. Es geht um Akzeptanz, Mitgefühl und darum, Dingen ihren Lauf zu lassen. Ich schreibe schon lange über diese Themen.“

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Überdies wollte MRAZ ein Album machen, das einen klaren Anfang und ein klares Ende hat. „Wir haben viel über die Reihenfolge der Songs nachgedacht und über die Art, wie sich die Songs innerhalb einer Story entfalten“, so MRAZ. Der Intro-Song Rise leitet direkt über zu Love Someone und nimmt den Hörer mit auf eine Reise, die sich zu einem Höhepunkt mit dem Titel Out Of My Hand steigert, ein Song, der durch das Zerbrechen einer Freundschaft geprägt wurde. Dann folgt eine Coverversion des Boyz II Men-Klassikers It‘s So Hard To Say Goodbye To Yesterday. „Das Album schließt mit einem Song, dessen Titel Shine lautet und der die explosive Energie besitzt, die das Album so süß enden lässt, wie es begann“, so MRAZ. „Es geht darum, wie diese Heilung weitergeht und wie wir unser Licht auf andere werfen. Für mich besteht die Schönheit des Albums darin, dass es als ein Ganzes betrachtet werden muss. Alle Songs sind gleich wichtig und ich bin sehr davon begeistert.“
 
MRAZ freut sich auch sehr darauf, mit Yes! auf Tour zu gehen und traf die bewusste Entscheidung, dieses Mal in kleineren  und intimeren Venues aufzutreten, statt wie gewöhnlich durch Arenen und Stadien zu touren. „Gute Musik kann am besten in einem Theater gehört werden“, erklärt er. „Hier kann ein wirklicher Austausch mit dem Publikum stattfinden, der nicht im Voraus geplant ist. Wo wir mit dem Publikum sprechen können und mehr als nur das teilen, was die Songs sagen. Ich möchte auch an Orten spielen, an denen der Sound gut ist, wo jeder bequem sitzen kann und wo jeder die Möglichkeit hat, mit der Show zu interagieren, ob er nun mitsingen will, Songvorschläge rufen oder einfach gesehen werden kann. So etwas ist wie ein Heiliger Ort. Ich weiß, dass dies vielen Leuten, die in meine Show kommen, sehr wichtig ist.“

Und natürlich wird JASON MRAZ zusammen mit Raining Jane auf Tour gehen. „Diese Frauen sind meine Freunde“, lächelt er. „Ich kenne sie schon so lange und jetzt haben wir endlich die Gelegenheit bekommen, gemeinsam ein Album auf Tour zu bringen und unser leidenschaftlich gepflegtes Hobby mit anderen zu teilen.

Auch die Coveroptik von Yes! fängt diesen gemeinsamen Geist ein, in dem das Album aufgenommen wurde: Es zeigt fünf Vögel, die in einer V-Formation über den Himmel ziehen. Ein Bild, das laut MRAZ starken Symbolwert hat, einerseits, weil es die römische Ziffer für „5“ darstellt – es ist ja sein fünftes Album – andererseits weil „wir jetzt wirklich abheben, und das auf eine Art als fünfköpfige Band, die wir nie für möglich gehalten hätten“, so JASON. „Denn obwohl ich in dieser Band immer vorn stehe, haben wir alles gemeinsam gemacht. Ich bin da, um ihnen beim Fliegen zu helfen, so wie sie da sind, um mir beim Fliegen zu helfen.“

Weiterführende Links:
jasonmraz.com/