10.01.2013 08:15 Quartett zwischen Mozart, Brahms, Ravel, Jazz & Pop

Musik/Konzert Klassik: Seelen im Gleichklang- Felix & Fanny Mendelssohn mit dem Quatuor Ébène

Musik/Konzert Klassik: Seelen im Gleichklang- Felix & Fanny Mendelssohn mit dem Quatuor Ébène

Bild 1-3: Quatuor Ébène © Julien Mignot

Von: GFDK - EMI Muisc - 3 Bilder

Das international hochgelobte französische Streichquartett Quatuor Ebène hat für sich ein ungemein breites Repertoire zwischen Mozart, Brahms, Ravel, Jazz und Pop Songs entdeckt und mit seinen farbenreichen, frischen wie unkonventionellen Interpretationen die Musikwelt begeistert.

Nun widmen sich die vier Franzosen Mendelssohn – aber nicht nur dem berühmten Romantiker Felix, sondern auch seiner Schwester Fanny, die ebenfalls eine hochtalentierte Komponistin war.

„... vergiß nicht, dass Du meine rechte Hand und mein Augapfel dazu bist, daß es also ohne Dich auf keine Art mit der Musik rutschen will“, schrieb Fanny an den Bruder, dem sie als allererstem ihre Kompositionen anvertraute. Sie erhielt dieselbe frühe Förderung wie Felix, sie komponierte, spielte virtuos Klavier, doch: „Die Musik wird für ihn (Felix) vielleicht Beruf, während sie für Dich stets nur Zierde, niemals Grundbaß Deines Seins und Tuns werden kann“, schrieb der Vater kategorisch. Eine Frau im Komponistenberuf war undenkbar.

Fanny heiratete den Maler Wilhelm Hensel, ihr Talent versiegte, sie starb früh – tief betrauert vom Bruder. Die Geschwister waren Seelen im Gleichklang. Das zeigt das neue Album Felix & Fanny des Quatuor Ebène eindringlich. Zwei Quartette von Felix umrahmen das Es-dur-Quartett von Fanny, das sie 1834 schrieb. Felix' Quartett f-moll ist eine große Trauermusik – entstanden nach Fannys Tod 1847, ein erschütterndes Dokument für den emotionalen Einschnitt, den dieses Ereignis bei dem selbst noch jungen Komponisten hinterlassen hatte. Felix sollte Fanny noch im selben Jahr folgen.

 

Das Quatuor Ebène gilt bereits jetzt schon als eines der weltweit führenden Streichquartette. Telerama sieht das Ensemble „... auf dem besten Wege, die seltene Alchemie, die ein großes Streichquartett ausmacht, zu erreichen.“ Hohes Lob auch von der New York Times: „Ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann.“ Ihre Liebe zur Jazzmusik und zum Improvisieren leben die Allroundmusiker auf dem Album  „Fiction“ aus, das mit dem Klassik ECHO 2011 ausgezeichnet wurde. Die jungen Franzosen wurden dabei von einem Quartett berühmter Frauen komplettiert: der Sopranistin Natalie Dessay, der Schauspielerin Fanny Ardant, der Jazzsängerin Stacey Kent und der spanischen Popsängerin Luz Casal. Zu Beginn der Saison 2011/12 erschien zudem ein Livemitschnitt aus dem Folies Bergère in Paris als DVD.

Sensibilität, Formempfinden, eine unverwechselbare klangliche Aura, die Fähigkeit zum kreativen Nachschaffen hochkomplexer Partituren, die sich zu großen musikalischen Momenten verdichten: Diese Fähigkeiten und ihre stilistische Vielfältigkeit zeichnen das Quatuor Ebène aus.  Gegründet wurde das Ensemble 1999, als die vier Mitglieder noch Studenten an der regionalen Musikhochschule in Boulogne-Billancourt waren. Nach seiner Lehrzeit beim Ysaÿe Quartett am Pariser Conservatoire Supérieur wurde das Quatuor Ebène eingeladen, bei Gábor Takács an der Genfer Musikakademie, bei Eberhard Feltz an der Berliner Hochschule der Künste sowie bei György Kurtág zu studieren

Das Quatuor Ebène tritt in den renommiertesten Konzertsälen Europas, Japans und der USA auf und ist regelmäßig bei zahlreichen internationalen Festivals zu Gast. Mit ihrem Jazz-Programm konzertieren sie auf bekannten Jazz-Festivals, wie dem Festival de la Roque d’Anthéron, Jazz à Vienna und dem Vannes Jazz Festival. Zwar  widmen sich die Musiker mit Leidenschaft zeitgenössischen Werken, doch auch dem klassischen Repertoire bleiben sie treu: Im September 2011 wurde das neue Album mit Streichquartetten (KV 421 und KV 465) und dem Divertimento KV 138 von Mozart veröffentlicht, zudem eine CD-Box mit der Kammermusik Fauré’s, aufgenommen mit verschiedenen anderen Künstlern.

Beim angesehenen ARD Wettbewerb in München gewann das Quartett 2004 gleich mehrere Preise. 2005 erhielt es den Belmont Preis der Forberg-Schneider-Stifung, die den Musikern außerdem aus Privatbesitz wertvolle alte italienische Instrumente zur Verfügung stellten. 2006 folgte der Preis der Nordmetall-Stiftung, der jährlich an „das meistversprechende Ensemble“ der Reihe „Junge Elite“ beim Mecklenburg-Vorpommern Festival vergeben wird. Ebenfalls 2006 war das Quatuor Ebène Artist-in-Residenz der Stiftung Singer-Polignac in Paris und wurde in das „New Generation Artist“-Programm der BBC aufgenommen. Der Borletti-Buitoni Trust Award schloss sich 2007 an.

Gleich mehrfach wurden die Musiker für ihre Aufnahmen bei Virgin Classics (Exklusivvertrag seit März 2008) ausgezeichnet: Klassik ECHO 2009, 2011 & 2012 – in diesem Jahr gleich für beide Neuerscheinungen -, Gramophone Award 2009, Prix Caecelia 2009 und 2010 sowohl einen Victoire de la Musique als auch einen Midem Award als „Ensemble of the Year“.

 

Im Konzert mit Mendelssohn u.a.:

14.01. Ansbach

15.01. MÜnchen

10.02. Stadthagen

15.02. CH – Clarus

17.02. Stuttgart

 

VÖ: 25. Januar 2013



EMI Classics Germany
Vogelsanger Str. 321
50827 Köln
promoclassics@emimusic.de
www.emiclassics.de