13.08.2013 08:36 Konzerte ab November 2013

Musik/Konzert Klassik: Plácido Domingo offenbart neue aufregende Facetten auf seinem Album "Verdi"

Placido Domingo ist seit 52 Jahren im Musikgeschaeft

„Verdi ist eine Quelle großartiger Musik, und jeder Opernsänger ist ihm zutiefst dankbar. Deshalb ist 2013 für mich ein besonderes Fest, eine Hommage, und ein Akt der Dankbarkeit und Liebe zu Guiseppe Verdi“, Plácido Domingo. Bild 1: Album "Verdi" © Sony Classical

Placido Domingo ist ein großer Opernstar

Bild 2+3: Plácido Domingo © Josef Fischnaller

Placido Domingo veroeffentlicht seine neue CD Verdi
Von: GFDK - Sony Classical - 3 Bilder

Seit den Anfängen seiner nunmehr 52-jährigen Karriere ist Guiseppe Verdi einer der wichtigsten Komponisten für Plácido Domingo gewesen. Nach unzähligen Partien im Tenorfach präsentiert Plácido Domingo auf seinem neuen Album jetzt Baritonarien des italienischen Komponisten: Arien aus Macbeth, Rigoletto, Un ballo in Maschera, La Traviata, Simon Boccanegra, Ernani, Il Trovatore, Don Carlo und La Forza del Destino.

Plácido Domingo offenbart bei dieser Aufnahme nicht nur neue Stimmfarben, sondern entdeckt und erarbeitet für sich neue Charaktere der Opernliteratur. Dies ist eine Hommage an den Komponisten, dessen 200. Geburtstag dieses Jahr von der Welt gefeiert wird, und ein Geschenk an alle Fans, die Plácido Domingos Schaffenskraft mit diesem Album ganz neue Facetten abgewinnen können.

Dabei betont Domingo selbst, dass es ihm keinesfalls darauf ankomme, krampfhaft etwas Neues zu präsentieren: „Es ist und bleibt meine Stimme – eine Stimme also, die einem vertraut ist, die man sehr gut kennt.“ Jedoch fördere das neu erarbeitete Repertoire bisher unbekannte Stimmfarben zu Tage, die es auch für Domingo neu zu entdecken galt. „Es ist wie die Palette eines Malers, auf der man plötzlich neue Farben entdeckt. Da mischen sich Stimmklang und Tonhöhe zu neuen Ausdrucksformen, die einfach spannend sind – für den Sänger mindestens genauso wie für den Zuhörer.“

Ohnehin seien Verdis Bariton-Partien nicht nur in der musikalischen Erarbeitung eine Herausforderung für jeden Sänger: „Verdi hat so viel Schmerz erlebt, so viele Schicksalsschläge erlitten – all das hat er in seine Opern und vor allem in die Bariton Partien gelegt. Es fühlt sich beim Singen so an, als ob man das alles selber durchlebt. Ein öffentliches Leiden auf der Bühne. Nicht immer ein einfacher Prozess.“

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Nachdem er alle Tenor-Partien Giuseppe Verdis so oft wie wohl kaum ein anderer Sänger zuvor interpretiert und auf der Bühne durchlebt hat, ist es für Domingo eine spannende Herausforderung, mit den Bariton-Arien eine andere Ebene der Rollengestaltung in den Opern Verdis umzusetzen. Bisher war Plácido Domingo in fünf Verdi-Opern als Bariton auf der Bühne zu erleben: in Simon Boccanegra, Rigoletto, I due Foscari sowie in diesem Jahr bereits als Germont in La Traviata an der Metropoliten Opera in New York und in der Titelrolle in Nabucco an der Royal Opera in Covent Garden in London. Außerdem wird er 2013 noch in zwei weiteren Rollen zu sehen sein: im August als Giacomo in Giovanna d’Arco bei den Salzburger Festspielen und im November als Count di Luna in Il Trovatore an der Berliner Staatsoper.

„Verdi ist eine Quelle großartiger Musik, und jeder Opernsänger ist ihm zutiefst dankbar. Deshalb ist 2013 für mich ein besonderes Fest, eine Hommage, und ein Akt der Dankbarkeit und Liebe zu Guiseppe Verdi“. Plácido Domingo.

Konzerte 2013/14 in Deutschland, Österreich, Schweiz

11.11.13         Wien (A), Staatsoper (Puccini: Madama Butterfly / als Dirigent)    

15.11.13         Wien (A), Staatsoper (Puccini: Madama Butterfly / als Dirigent)    

19.11.13         Wien (A), Staatsoper (Puccini: Madama Butterfly / als Dirigent)

29.11.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

04.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

07.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

11.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

15.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

19.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

22.12.13         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Il trovatore)    

15.01.14         Wien (A), Theater an der Wien (Verdi: I due Foscari)        

18.01.14         Wien (A), Theater an der Wien (Verdi: I due Foscari)        

20.01.14         Wien (A), Theater an der Wien (Verdi: I due Foscari)        

23.01.14         Wien (A), Theater an der Wien (Verdi: I due Foscari)        

27.01.14         Wien (A), Theater an der Wien (Verdi: I due Foscari)        

13.04.14         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Simon Boccanegra)  

17.04.14         Berlin, Staatsoper im Schillertheater (Verdi: Simon Boccanegra)

18.04.14         Berlin, Philharmonie (Reger: Requiem)         

01.05.14         Wien (A), Staatsoper (Verdi: Nabucco)      

04.05.14         Wien (A), Staatsoper (Verdi: Nabucco)      

07.05.14         Wien (A), Staatsoper (Verdi: Nabucco)

 

 

Sony Classical – Promotion
Schlegelstraße 26b
10115 Berlin
e-mail: presse_classical@sonymusic.com
internet: www.sonymusic-klassik.de & www.sonyclassical.de