04.05.2012 07:21 "Wortlose Stimmen singen textlose Melodien"

Musik und Konzert Klassik: „Something Almost Being Said“ die amerikanische Pianistin Simone Dinnerstein spielt Bach und Schubert

c) Lisa-Marie Mazzucco / Sony Classical

Von: Sony Classical - 3 Bilder

Auf ihrer neuen CD Something Almost Being Said“ hat die amerikanische Pianistin Simone Dinnerstein die Partiten Nr. 1 und Nr. 2 von Bach und Schuberts Vier Impromptus op. 90 eingespielt. Die Aufnahmen fanden in der Academy of Arts and Letters in New York statt, produziert wurde das Album von Grammy-Preisträger Adam Abeshouse. Der Titel des Albums ist ein Zitat aus dem Gedicht The Trees (Die Bäume) des englischen Lyrikers Philip Larkin.

Simone Dinnerstein zu ihrem neuen Album und seinem Titel: „Für mich haben Bach und Schubert etwas Gemeinsames – ihre Instrumentalwerke durchzieht ein erzählendes und vokales Element: Wortlose Stimmen singen textlose Melodien. Die Melodielinien von Bach und Schubert sind so fließend, so ausdrucksvoll und so sprechend gestaltet, dass man den Eindruck hat, sie könnten sich jeden Moment in gesprochenes Wort verwandeln. Sie klingen wie etwas fast Gesagtes.“

 

 

 

Konzerte:

08.05.12          Wien (A), Konzerthaus

09.05.12          Wien (A), Konzerthaus

13.12.12          Basel (CH)

14.12.12          Basel (CH)

 

 

Sony Music Entertainment Germany GmbH

Edison Höfe
Schlegelstr. 26b
D-10115 Berlin

Tel.: +49 30 13888-7364
Fax: +49 30 13888-6-7364


mailto: presse_classical@sonymusic.com