20.01.2014 08:20 kompositorische Ideenvielfalt & spielerisches Können

Musik: Tango Transit vollführen auf ihrem neuen Album "akrobat" ein wahres Kunststück diverser Genres

Neues Album akrobat der Band Tango Transit

Liebhaber unterschiedlicher Genres werden Zugang zu diesem abwechslungsreichen Album finden. Foto: Album "akrobat" © JAZZNARTS RECORDS

Von: GFDK - Jens Wienand

Die Assoziationen zum Wort „Akrobat“ sind genauso heterogen wie die Musik von Tango Transit. Kunst, Spiel und Technik sind auch naheliegende Begriffe um das neuen Album des Trios zu beschreiben.

In ihrer herausragenden Besetzung mit Akkordeon, Kontrabass und Schlagzeug entwickelt Tango Transit eine einzigartige Vielfalt und lebt diese auf “akrobat” voll aus.

So werden Liebhaber unterschiedlicher Genres Zugang zu diesem abwechslungsreichen Album finden. Kompositionen zwischen Jazz und Tango, und fast schon Pop-afine moderne Stücke (Brain Damage) stellen sich abwechselnd ins Licht von Scheinwerfern und Straßenlaternen.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Im Jahr 2014 ist der Tango urban geworden, die Weltmusik eher kosmopolitisch. Und so klingt „akrobat“ nach einem Kunststück – eins bei dem es gelungen ist mit besonderer Geschicklichkeit kompositorische Ideenvielfalt und spielerisches Können zu einem gemeinsamen Sound zu verschmelzen.

Tango Transit sind Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Kontrabass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug).

 

 

Pressekontakt
Jens Wienand
Hafenstraße 49
D- 68159 Mannheim