13.11.2012 08:08 Limitierte Erstauflage - ein Muss für alle Stadtfeld-Fans

Musik Klassik: Martin Stadtfeld spielt Mendelssohn, Schumann und Bach - "Mendelssohn Klavierkonzert Nr. 1 & Solowerke"

Musik Klassik: Martin Stadtfeld spielt Mendelssohn, Schumann und Bach - "Mendelssohn Klavierkonzert Nr. 1 & Solowerke"

Bild 1-4: Martin Stadtfeld © Yvonne Zemke/Sony Classical

Von: GFDK - Sony Classics - 5 Bilder

Schon als Knabe wurde Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847) für seine Kompositionen von keinem Geringeren als Johann Wolfgang von Goethe bewundert. Mit 17 Jahren legte der Enkel des Philosophen Moses Mendelssohn mit der Ouvertüre zum "Sommernachtstraum" endgültig den Grundstein für eine vielseitige Musikerkarriere.

So dirigierte Mendelssohn 1829 in Berlin zum ersten Mal nach Bachs Tod dessen "Matthäuspassion" und sorgte damit für die eigentliche Renaissance von Bach. Als Komponist hat er unzählige Meisterwerke wie etwa das Violinkonzert und seine "Italienische Symphonie" geschrieben. Im Mittelpunkt seines Schaffens stand aber stets das Klavier. Mendelssohn hat zwei Klavierkonzerte komponiert und seine "Lieder ohne Worte" zählen zu den poetischsten Klavierstücken der Romantik.

Für seine erste CD mit Werken von Mendelssohn hat der mehrfache ECHO-Klassik-Gewinner Martin Stadtfeld nun zehn "Lieder ohne Worte" ausgewählt. Zudem spielt Stadtfeld die hochvirtuosen "Variations sérieuses" op. 54 sowie in einem Live-Mitschnitt vom Rheingau Musik Festival 2012 das 1. Klavierkonzert op. 25. Begleitet wird Stadtfeld von der berühmten Londoner Academy of St. Martin in the Fields unter der Leitung ihres Gründers Sir Neville Marriner. Das 1. Klavierkonzert von Mendelssohn entstand 1831 und verknüpft brillanten Schwung mit einer lyrischen Tiefe.

Mit einer Bonus-CD bereitet Martin Stadtfeld Mendelssohn noch eine weitere Hommage. Dafür hat er Klavierwerke von zwei Komponisten eingespielt, denen sich Mendelssohn geistig bzw. freundschaftlich eng verbunden fühlte. So sind drei Klavierbearbeitungen von Bach-Chorälen zu hören. Darunter finden sich der Kantaten-Satz "Jesus bleibet meine Freude" in der bekannten Bearbeitung von Myra Hess und der Schlusschor "Wir setzen uns mit Tränen nieder" aus der "Matthäuspassion" BWV 244, den Martin Stadtfeld für Klavier eingerichtet hat. Gleich zu Beginn erklingt hingegen ein kleines Klavierstück von Robert Schumann, der für Mendelssohn eine so große Bewunderung hegte, dass er ihn einmal als "Mozart des 19. Jahrhunderts" bezeichnete. Mit seinem wehmütigen Klavierstück "Erinnerung" aus dem "Album für die Jugend" verabschiedete sich Schumann von seinem engen Freund, der am 4. November 1847 im Alter von nur 38 Jahren verstorben war.

 

 

Sony Classical – Promotion

Schlegelstraße 26b · 10115 Berlin

Tel.: 030-13 888 73 64 · Fax: 030-13 888 73 89

e-mail: presse_classical@remove-this.sonymusic.com

internet: www.sonymusic-klassik.de & www.sonyclassical.de