18.12.2012 06:50 Klappe halten und Klavier spielen

Musik Klassik: Chilly Gonzales entführt auf eine musikalische Reise mit 14 Songs auf "Solo Piano II"

Musik Klassik: Chilly Gonzales entführt auf eine musikalische Reise mit 14 Songs auf "Solo Piano II"

Bild 1-4: Chilly Gonzales © Alexandre Isard

Bild 5: Album "Solo Piano II" © Indigo

Von: GFDK - Patrizia Dietz - 5 Bilder

Im Dezember 2011 mietete sich Chilly Gonzales mit seinem Klavier im Pariser "Studio Pigalle" ein. Dort nahm er zehn Tage lang eine Handvoll Songs auf - eine Auswahl von über 100 Melodien, die er innerhalb der letzten acht Jahre geschrieben hatte, die seit der Veröffentlichung seines Klassikers "Solo Piano" vergangen waren.

Im Laufe dieser zehn Tage fand ein höchst unverfälschter und mikroskopischer Aufnahmeprozess statt; Chilly Gonzales spielte die Stücke immer wieder, so lange, bis er die Essenz jedes Songs gefunden hatte.

Nachdem er in den vergangenen Jahren seine überlebensgroße musikalische Persönlichkeit auslebte und damit auch
andere Künstler dazu herausforderte, aus Respekt vor den Fans unermüdlich an ihrer Außerordentlichkeit zu feilen, präsentiert uns Chilly Gonzales jetzt sein vielleicht stärkstes Argument: die 14 Songs auf "Solo Piano II".

Bis zur Vollendung von "Solo Piano II" hat das selbst ernannte musikalische Genie eine weite musikalische Reise hinter sich gebracht:

Er saß für andere Künstler im Studio hinterm Mischpult, produzierte mehrere Alben, die fr den Grammy nominiert wurden und brach einen Guinness-Weltrekord (mit einem mehr als 27 Stunden langen Dauerkonzert im Mai 2009 in Paris). Dann kehrte er auf die Bühne zurück.

Mit seinen eigenen Platten und als Support-Act bekam er große Anerkennung als genreübergreifender Künstler und begnadeter Pianist. Es gibt nicht viele im internationalen Musikolymp, die ihr Publikum über viele Jahre hinweg einerseits zu Elektro-Beats zum Tanzen bringen und andererseits gemeinsam mit einem Symphonie-Orchester ein Rap-Konzert veranstalten können.

Gleichzeitig wurde Chilly der "go-to-guy", derjenige, den alle um Piano-Kompositionen baten: Drake, Feist, Daft Punk und sogar der verstorbene Steve Jobs - sie alle haben nach ihm gerufen.

Aber das ist Vergangenheit und "Solo Piano II" ist die Gegenwart.

Es ist das Wesensmerkmal eines wahren Entertainers den Zeitpunkt zu erkennen, wenn der größte Respekt, den er seinen Fans entgegenbringen kann, darin besteht - wie Chilly selbst auf seinem 2011er-Werk "The Unspeakable Chilly Gonzales" bemerkte - "die Klappe zu halten und
Klavier zu spielen".

 

Pressestimmen:

http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/index.jsp?rubrik=53595&key=standard_document_45997207

http://www.zeit.de/2012/35/Traum-Chilly-Gonzales

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/chilly-gonzales-in-muenchen-im-theater-brennt-ein-feuer-1.1530091

 

 

Peculiar Promotion
Patrizia Dietz

Email: pat.dietz@remove-this.peculiar.de
www.howpeculiar.de

 

Weiterführende Links:
http://chillygonzales.com/