27.06.2013 08:55 Flaniermeile statt Verkehrsader

Streetlife-Festival in München eröffnet feierlich am 29. Juni 2013 am Siegestor

Siegestor am Streetlife Festival 2012

Das Angebot reicht von sportlichen Aktivitäten, Musik- und Tanzbühnen, Informationsständen, kulinarischen Spezialitäten, Entspannungszonen bis hin zu einem Do-it-Yourself Bereich. Bild 1: Siegestor am Streetlife Festival 2012 © Tobias Hase

Silent Disco am Streetlife Festival 2012

Bild 2: Silent Disco am Streetlife Festival 2012 © Tobias Hase

Streetart am Streetlife Festival 2012

Bild 3: Streetart am Streetlife Festival 2012 © Tobias Hase

Streetlife-Atmosphaere 2012

Bild 4: Streetlife-Atmosphäre 2012 © Tobias Hase

Von: GFDK - Judith Müller - 4 Bilder

Das beliebteste Straßenfest Münchens startet am 29./30. Juni. Rund 250.000 Besucherinnen und Besucher erwarten die Veranstalter Green City e.V. und das Referat für Gesundheit und Umwelt. Sie verwandeln zweimal jährlich zusammen mit dem Hauptsponsor Sparda-Bank die Leopold- und Ludwigstraße in eine autofreie Flaniermeile.

Angeboten werden sportliche Aktivitäten, Musik- und Tanzbühnen, Informationsstände, kulinarische Spezialitäten, Entspannungszonen und ein Do-it-Yourself Bereich. Oberbürgermeister Christian Ude eröffnet am 29. Juni um 17:00 Uhr das 21. Streetlife-Festival feierlich auf der Bühne vor dem Siegestor.

Festival in Deutschland

Joachim Lorenz, Referent für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München, freut sich auf die Veranstaltung: „München nutzt das größte Festival der Stadt und präsentiert sich autofrei. Das ist im urbanen Raum und insbesondere an einem so markanten Punkt wie der Ludwig- und Leopoldtsraße nicht immer möglich. Gleichwohl ist gerade diese zweitätige Flaniermeile ein wunderbares Zeichen für eine nachhaltige Mobilitätskultur.“ Am Samstag, den 29. Juni, von 16:00 bis 2:00 Uhr und Sonntag, den 30. Juni, von 11:00 bis 20:00 Uhr, gehören Ludwig- und Leopoldstraße ausschließlich den Fußgängern.

Die parallel stattfindende Veranstaltung „Corso Leopold“ schließt nördlich des Siegestors an das Streetlife-Festival an. Vor dem Siegestor sorgt der Radiosender 95.5 Charivari mit der Streetlife-Bühne für Partystimmung. Das Programm geht mit einem besonderen Highlight bis tief in die Nacht hinein: Samstag ab 23:00 Uhr steigt vor der Streetlife-Bühne wieder die beliebte Headphoneparty. Die Musik erklingt nur über Kopfhörer, die vor Ort kostenfrei verliehen werden. Das Dreschwerk Kollektiv bietet mit dem Music Spot in der Nacht auf Sonntag ebenfalls elektronische Tanzmusik, zu der die Fassade der Ludwigstraße 9 durch Live-Visuals und 3D-Mappings erstrahlt. Sportlich Aktive treffen sich beim Speedminton, wagen beim Roofdrop den Sprung auf ein überdimensionales Luftkissen oder verfolgen die deutsche und weltweite Slalomserie der Inlineskater.

Bewegung steht auch am Boulevard der Zukunft im Mittelpunkt. Neben Informationen zu erneuerbaren Energien können die Besucher hier Pedelecs, e-Bikes und aktuelle e-Kleinwagen testen. Erstmals bietet das Streetlife-Festival dieses Jahr einen Do-It-Yourself Bereich. In diesem 4.000 m2 großen Abschnitt wird die „Kultur des Selbermachens“ gelebt. Besucherinnen und Besucher können an Workshops teilnehmen oder auf dem von DaWanda.com und Midnight Bazar München organisierten Micromarkt stöbern.

Für alle, die vom vielfältigen Angebot des Streetlife-Festivals erschöpft sind und die verkehrsfreien Straßen genießen möchten, begrünt der Veranstalter Green City e.V. eine Fläche am Siegestor. Auf der Green City- Insel können Interessenten die Münchner Umweltorganisation kennenlernen und sich zu aktuellen Themen, wie der Europäischen Bürgerinitiative „30 kmh – macht die Straßen lebenswert“, informieren. Nahe des Siegestores informieren auch Gunda Krauss (74 Jahre) und Cornelia Rolfes (42 Jahre), für die beim nächsten Streetlife- Festival der Startschuss für eine ungewöhnliche Reise, die Bafahria, fällt. Die beiden an Rollstuhl und Dreirad gebundenen Frauen lassen sich im September von ihrer Online-Community durch die bayerische Natur und Dörfer leiten. Der Weg, der sich aus dieser Interaktion ergibt, zeigt ein Bayern mit seinen noch vorhandenen Barrieren, aber ebenso großen kulturellen Vielfalt mit all seinen verschiedenen Lebensentwürfen und Projekten von interessanten Menschen, die etwas verändern wollen.

Festival in München

Gleichzeitig testen Gunda Krauss und Cornelia Rolfes, wie tragfähig Freundschaften aus dem Web 2.0 in der Realität sind. Sie kommen konkreten Einladungen ihrer „Follower“ nach, welche per Twitter, Facebook, Blog oder Homepage über Videobotschaften Kontakt aufnehmen. „Bafahria ist ein äußerst bemerkenswertes Projekt, das eine große Aufmerksamkeit verdient. Die beiden Frauen zeigen, dass unser Mobilitäskultur mehr ist, als sich mit dem Auto von A nach B zu bewegen. „Ich bin gespannt, was die beiden Frauen auf Ihrer Reise erleben werden und freue mich, dass das Streetlife-Festival im September 2013 den Startpunkt für ihre ungewöhnliche Bayernreise markiert“, teilt Joachim Lorenz mit. Unterstützt wird Bafahria vom Sozialreferat der Stadt München.

Green City e.V. ist zusammen mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München Hauptveranstalter des Streetlife-Festivals. Das größte Straßenfest der Stadt findet seit 12 Jahren anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche statt. Es zeigt eine alternative Nutzung des öffentlichen Raums und bietet Informationen über nachhaltige Mobilitätsformen und neue Entwicklungen im Klima- und Umweltschutz.

Die Sparda-Bank München eG ist bereits zum sechsten Mal Hauptpartner des Streetlife-Festivals. „Unsere Bank tritt für die gleichen Werte ein, die auch auf den Streetlife-Festival großgeschrieben werden: Nachhaltigkeit, Umweltschutz und ein faires Miteinander“, erklärt Helmut Lind, Vorstandvorsitzender der Sparda-Bank München. „Daher freuen wir uns, Partner dieser großartigen Veranstaltung zu sein“. Die größte Genossenschaftsbank Bayerns organisiert auch in diesem Jahr wieder ihre beliebte Mitmachaktion „Deine Botschaft an München“. Bis zum 21. Juni um 12:00 Uhr können alle Münchnerinnen und Münchner ihre persönliche Antwort auf die Frage „Wann begeistert Sie München?“ unter www.sparda-m.de/streetlife-festival abgeben. Die acht besten Einsendungen werden ausgewählt und am Festival-Samstag ab 22:00 Uhr auf das Siegestor projiziert. Außerdem erhalten die ausgesuchten Teilnehmer attraktive Preise, die in Kooperation mit der Fahrradzentrale Kropfhamer gestellt werden. Erstmals veranstaltet die Sparda-Bank München gemeinsam mit dem Verein Ökoprojekt MobilSpiel e.V. ein Klimaquiz für die ganze Familie. Dabei können Erwachsene und Kinder am Geschwister-Scholl-Platz ihr Wissen rund um das Thema Nachhaltigkeit testen.

Weitere Informationen unter www.greencity.de und www.streetlifefestival.de.

Über Green City e.V.:

Green City e.V. ist seit 1990 als Umweltorganisation in München aktiv. Die Schwerpunkte liegen im Bereich Mobilität, Klimaschutz und Stadtgestaltung. Durch vielseitige Methoden, wie Aktionstage, Events oder Umweltbildungs- projekte setzt Green City e.V. seine Inhalte auf lokaler Ebene um. Dabei fördert der Verein bürgerschaftliches Engagement, Bewusstseinsbildung sowie den Diskurs.

Green City e.V. ist Träger des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ und als offizielle Einrichtung der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ anerkannt. Weitere Informationen unter www.greencity.de.

 

 

Ansprechpartner bei Green City e.V.
Judith Müller, Kommunikation
Mail: judith.mueller@greencity.de