02.05.2012 07:00 Förderverein Kultur im Café Hahn e.V. präsentiert

Scottish Folk - Alan Reid and Rob van Sante - einen Abend voller bekannter und neuer Musik

Alan Reid and Rob van Sante - Quelle Veranstalter

Von: Isabell Wagner

Der „Battlefield“-Gründer und Gitarrist mit der außergewöhnlichen Finesse Alan Reid war über 30 Jahre lang das Mastermind der legendären Battlefield Band. Die Verbindung von modernen Synthesizer-Klängen mit traditioneller schottischer Folk-Musik ist sein Markenzeichen, das von vielen späteren keltischen Musikern übernommen wurde.

Seine Songs sind gekennzeichnet durch ihre lyrische Erzählweise und noch viel mehr durch die mitreißenden Melodien. Der gebürtige Niederländer Rob van Sante hat seine musikalischen Fähigkeiten als Gitarrist und Sänger bereits bei der 2010er-Tour der Battlefield Band bewiesen.

Sein virtuoser Gesang und seine unbestreitbaren Qualitäten an der Gitarre sind die perfekte Ergänzung zu Alan und seiner Musik. Zusammen präsentieren Alan und Rob einen Abend voller bekannter und neuer Musik: Alans Kompositionen, Klassiker der Battlefield Band sowie Robs eigene Songs.

Förderverein Kultur im Café Hahn e.V. präsentiert:
Donnerstag, 10. Mai, 20 Uhr


Eintritt: VVK 11.- Euro zzgl. VVK-Entgelte/ AK 15.- Euro
Förderverein Eintritt FREI

i.A. Isabell Wagner

Café Hahn GmbH

Neustr. 15

56072 Koblenz

Tel.: 0261 / 42 302

Fax: 0261 / 42 666

isabellwagner@cafehahn.de

 

Café Hahn on Tour:

 

05. Mai 2012, 20 Uhr:             Dave Davis ?Spaß um die Ecke? ?Stadthalle Boppard

20./21. Juli 2012:                      10. Weltmusikfestival Horizonte ? Festung Ehrenbreitstein

27.-29. Juli 2012:                      21. Internationales Gaukler- und Kleinkunstfestival 2012 ? Koblenzer Altstadt

03. Oktober, 20 Uhr:              Paul Panzer "Hart Backboard - Noch ist die Welt zu retten!" - Rhein-Mosel-Halle

08. Dezember, 20 Uhr:         Mundstuhl ?Ausnahmezustand? ? Das neue Programm! ? Stadthalle Boppard

13. Dezember, 20 Uhr:         Quadro Nuevo ?Weihnacht? ? St. Servatius Kirche Güls