13.02.2014 09:00 Bis 5. März reduzierte Festivalpässe sichern!

Performances und Konzerte auf dem donaufestival vom 25. - 26.04. & 30.04. - 3.05. setzen künstlerische Statements

Jeremy Wade tritt auf dem donaufestival 2014 auf

Frühbucherpässe für das donaufestival 2014 bis 5. März sichern, um bspw. die Performance von Jeremy Wade nicht zu versäumen. © Monika Grzymala

Robert Henke tritt auf dem donaufestival 2014 auf

Bild 2: Robert Henke Quelle: Veranstalter

Gods Entertainment treten auf dem donaufestival 2014 auf

Bild 3: Gods Entertainment Quelle: Veranstalter

Ninos Du Brasil treten auf dem donaufestival 2014 auf

Bild 4: Ninos Du Brasil Quelle: Veranstalter

Xiu Xiu tritt auf dem donaufestival 2014 auf

Bild 5: Xiu Xiu Quelle: Veranstalter

Dries Verhoeven tritt auf dem donaufestival 2014 auf

Bild 6: Dries Verhoeven Quelle: Veranstalter

Von: GFDK - Barbara Pluch - 6 Bilder

Seit seiner Neupositionierung im Jahr 2005 hat sich das Kremser donaufestival unter der künstlerischen Leitung von Tomas Zierhofer-Kin als national wie international singuläre Plattform für neue Kunstsparten jenseits aller Genrebarrieren etabliert.

An zwei dicht programmierten Wochenenden im Spätfrühling verbindet das Festival neue Theaterformen, performative Kunst, Musik im Spannungsfeld von Experiment und avancierter Pop- und Clubkultur, Auftragswerke und künstlerische Spezialprojekte zu einer großen intermedialen Kunstaktion. 605 KünstlerInnen und Gruppen waren 2005-2013 beim donaufestival zu Gast.

Festival in Österreich

2014 begibt sich das donaufestival mit rund 20 performativen Arbeiten und 50 Konzerten auf Spurensuche nach künstlerischen Statements, die sich zwischen alltäglichen Realitäten und utopischen Entwürfen um den Themenkomplex Mensch, Natur, Ausbeutung und Ausgrenzung verorten und verhandeln lassen. In non-hierarchischen Gruppen-Erfahrungen, Interventionen im öffentlichen Raum, performativen wie diskursiven Ritualen treffen bild-, ton- und wortgewaltige Anklagen gegen eine Welt von Ausgrenzung, Vernichtung und Zerstörung auf utopische Gesellschafts-Gegenentwürfe jenseits überkommener dualistischer Denk- und Handlungsmodelle. Die Utopie einer neuen Welt im Bereich performativer Kunstformen spiegelt sich aber auch in der Abbildung einer neuen Klanglandschaft wider, die von experimentellen elektronischen Innovationen zwischen Ambient und Techno über audiovisuelle Premieren, neue Bandformate, Klangkunst, Installationen bis hin zu Clubformaten reicht.

Festival in Krems

Ab sofort (bis einschließlich 5. März) sind stark reduzierte Wochendend-Festivalpässe für FrühbucherInnen auf www.donaufestival.at erhältlich: EUR 47,- für das kurze Wochenende 25./26.4. und EUR 92.- für das verlängerte Wochenende 30.4.-3.5.

Mit der Veröffentlichung des Gesamtprogramms am 6.3.2014 sind dann sowohl Tagestickets als auch (heuer erstmals!) Wahlabos (von zwei bis sechs Tagen) sowie Shuttlebustickets (Krems-Wien) erhältlich.

 

Wochenende 1, 25.4. & 26.4.2014

Performance:

God´s Entertainment: Human Zoo, Santiago Sierra mit einer neuen Arbeit, Dries Verhoeven: Ceci n´est pas..., Jeremy Wade: Together Forever and Ever, Liz Rosenfeld: Veiled, Carlos Maria Romero & Guillaume Marie u.v.m.

Musik:

Jeff Mills: The Sleeper Wakes, Vatican Shadow, Oneohtrix Point Never, Jon Hopkins, Robert Henke, Ron Morelli, Ninos du Brazil u.v.m.

Wochenende 2, 30.4. bis 3.5.2014

Performance:

Jeremy Wade/Monika Grzymala/XiuXiu: Dark Material, Keith Hennessy: Turbulence (a dance about the economy), Meg Stuart: One Single Action: Laughing, AA Bronson: Tent of Healing, God´s

Entertainment:

Human Zoo, Dries Verhoeven: Ceci n´est pas... u.v.m.

Musik:

Peaches, Nozinja, Samuel Kerridge, Karenn, Objekt, Boddika, Stephen O´Malley, Kassel Jaeger, Compound Eye, Bill Orcutt, Fennesz, Sensate Focus, Chris Madak & Donato Dozzy, Pharmakon, Forest Swords, Clipping. u.v.m.

 

 

 

Pressekontakt:

Barbara Pluch: Barbara.pluch@noe-festival.at

NÖ Festival und Kino GmbH

Minoritenplatz 4, 3500 Krems

www.donaufestival.at

Weiterführende Links:
www.donaufestival.at