09.04.2013 08:05 Innovationen - Zwischen Experiment und Subkultur

KRÈMS BRÛLÉE beim diesjährigen donaufestival - Innovative Kunstformen unserer Zeit vom 25.04. bis 04.05.2013

KRÈMS BRÛLÉE beim diesjährigen donaufestival - Innovative Kunstformen unserer Zeit vom 25.04. bis 04.05.2013

Bild 1: donaufestival Plakat Quelle: donaufestival

Bild 2: Actress Quelle: donaufestival

Bild 3: Biosphere Quelle: donaufestival

Bild 4: Parenthetical Girls Quelle: donaufestival

Bild 5: Trans Niagara Quelle: donaufestival

Bild 6: Klangforum Wien Quelle: donaufestival

Bild 7: Mia Zabelka Quelle: donaufestival

Bild 8: Pandit Hariprasad Chaurasia Quelle: donaufestival

Bild 9: Buke und Gase Quelle: donaufestival

Bild 10: Darkstar Quelle: donaufestival

Bild 11: Michael Rother Quelle: donaufestival

Von: GFDK - donaufestival - 11 Bilder

Seit acht Jahren steht Krems im Frühling nicht nur für Marillenblüte, Weißwein und das Weltkulturerbe Wachau, sondern auch für innovative Kunstformen unserer Zeit – zwischen Avantgarde und Subkultur. Vieles, was zum ersten Mal beim donaufestival präsentiert wurde, hat mittlerweile Eingang in zahlreiche Institutionen und Festivals gefunden, was uns natürlich sehr freut, aber auch ein Grund dafür ist, die Schraube ein wenig weiter zu drehen.

 

Das Festival widmet sich in seiner 9. Ausgabe vermehrt performativen Kunstformen jenseits des Theaters, die im Kontext von bildender Kunst und Aktionismus agieren, zwischen Installation und Medienkunst, zwischen gewagter Behauptung und Camouflage – getragen von der großen Sehnsucht nach einer gesellschaftspolitisch relevanten Kunst. Dementsprechend verhält sich auch das diesjährige Musikprogramm, das bewusst - formal wie inhaltlich - auf Innovation setzt. Von der Vergangenheit bis in die Gegenwart werden die Schnittstellen zwischen Experiment und Subkultur, zwischen Klangkunst und Clubkultur ausgelotet. Drei theatralischen Uraufführungen von Hans Peter Litscher, Saint Genet und Miasma, die ihre Spannung aus dem Changieren zwischen Ausstellung, Installation, Live-Film, Aktionismus und Theater beziehen, stehen eine Reihe gesellschaftspolitisch hoch relevanter Arbeiten von international agierenden KünstlerInnen und KunstaktivistInnen aus Mittel- und Südamerika mit Tania Bruguera, Teresa Margolles, Carlos Amorales, Sin Kabeza Productions oder Fran Ilich gegenüber. In Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Krems setzt sich die Programmschiene von Performance und bildender Kunst mit den Projekten von Douglas Gordon und Tino Sehgal fort.

 

Das musikalische Gewebe des Festivals knüpft bei einigen großen Referenzmodellen wie Girls Against Boys (mit David Yow!), Robert Hood, Michael Rother, Martin Rev, JG Thirlwell oder :zoviet*france: an und spinnt sich dann in die Gefilde neuester Klanglabore weiter. Geoff Barrow von Portishead wird zwei seiner neuen Projekte (Beak> und Drokk) vorstellen, die Kreativwerkstätten in Label-Form PAN und Tri Angle präsentieren Showcases und der retro-futuristische Skweee Club lädt zum Synthie-Battle; experimentelle Erfahrungen von Demdike Stare, Raime, Container oder Pete Swanson stehen Raserei zwischen Techno und Underground-HipHop (Simian Mobile Disco, Death Grips) einerseits oder den Ambient-Großmeistern William Basinski und Biosphere andererseits gegenüber. Und zur Eröffnung vereint ein Künstler alle Elemente, aus denen das Festival aufgebaut ist, und führt sämtliche inhaltliche Fäden in einer Performance zusammen: Peter Weibel und das ZKM mit „The Origin of Noise – The Noise of the Origin“.

 

Seit acht Jahren steht Krems im Frühling nicht nur für Marillenblüte, Weißwein und das Weltkulturerbe Wachau, sondern auch für innovative Kunstformen unserer Zeit – zwischen Avantgarde und Subkultur.

Vieles, was zum ersten Mal beim donaufestival präsentiert wurde, hat mittlerweile Eingang in zahlreiche Institutionen und Festivals gefunden, was uns natürlich sehr freut, aber auch ein Grund dafür ist, die Schraube ein wenig weiter zu drehen.

Das Festival widmet sich in seiner 9. Ausgabe vermehrt performativen Kunstformen jenseits des Theaters, die im Kontext von bildender Kunst und Aktionismus agieren, zwischen Installation und Medienkunst, zwischen gewagter Behauptung und Camouflage – getragen von der großen Sehnsucht nach einer gesellschaftspolitisch relevanten Kunst. Dementsprechend verhält sich auch das diesjährige Musikprogramm, das bewusst - formal wie inhaltlich - auf Innovation setzt. Von der Vergangenheit bis in die Gegenwart werden die Schnittstellen zwischen Experiment und Subkultur, zwischen Klangkunst und Clubkultur ausgelotet. Drei theatralischen Uraufführungen von Hans Peter Litscher, Saint Genet und Miasma, die ihre Spannung aus dem Changieren zwischen Ausstellung, Installation, Live-Film, Aktionismus und Theater beziehen, stehen eine Reihe gesellschaftspolitisch hoch relevanter Arbeiten von international agierenden KünstlerInnen und KunstaktivistInnen aus Mittel- und Südamerika mit Tania Bruguera, Teresa Margolles, Carlos Amorales, Sin Kabeza Productions oder Fran Ilich gegenüber. In Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Krems setzt sich die Programmschiene von Performance und bildender Kunst mit den Projekten von Douglas Gordon und Tino Sehgal fort.

Das musikalische Gewebe des Festivals knüpft bei einigen großen Referenzmodellen wie Girls Against Boys (mit David Yow!), Robert Hood, Michael Rother, Martin Rev, JG Thirlwell oder :zoviet*france: an und spinnt sich dann in die Gefilde neuester Klanglabore weiter. Geoff Barrow von Portishead wird zwei seiner neuen Projekte (Beak> und Drokk) vorstellen, die Kreativwerkstätten in Label-Form PAN und Tri Angle präsentieren Showcases und der retro-futuristische Skweee Club lädt zum Synthie-Battle; experimentelle Erfahrungen von Demdike Stare, Raime, Container oder Pete Swanson stehen Raserei zwischen Techno und Underground-HipHop (Simian Mobile Disco, Death Grips) einerseits oder den Ambient-Großmeistern William Basinski und Biosphere andererseits gegenüber. Und zur Eröffnung vereint ein Künstler alle Elemente, aus denen das Festival aufgebaut ist, und führt sämtliche inhaltliche Fäden in einer Performance zusammen: Peter Weibel und das ZKM mit „The Origin of Noise – The Noise of the Origin“.

 

Ein kleiner Leitfaden durch das Festival

In der performativen Schiene des Festivals, die durch zahlreiche Uraufführungen und Auftragsarbeiten geprägt ist, knüpfen die Kollektive SAINT GENET wie auch Miasmas THE EEL HOUSE noch am ehesten an die (Anti)Theatertradition des Festivals der vergangenen acht Jahre an: ihre bildgewaltigen utopischen Theater-Rituale begeben sich mit ihrem intermedialen Ansatz jedoch auch weit in die Gefilde eines performativen Begriffs, der seine Ansätze im Bereich der bildenden Kunst hat. Dabei ist ihr inhaltlicher Ansatz stets ein vehement gesellschaftspolitischer, was sie wiederum mit einer Reihe ebenso politischer wie formal äußerst innovativer Arbeiten einer Reihe von KünstlerInnen verbindet.

So zum Beispiel mit der kubanischen und in New York lebenden Künstlerin TANIA BRUGUERA. Auf Einladung einer Kunstinstitution hat sie vor einigen Jahren (IM)MIGRANT MOVEMENT INTERNATIONAL initiiert, eine neue Internationale, die sich den Rechten von migrierenden Menschen widmet. Indem sie Taktik und Sprache der amerikanischen Bürgerrechtsbewegungen entlehnt, aktiviert sie Kunst für soziale und politische Agency, und lässt sie somit weit über ihre Ausstellungsräume hinaus in die Gesellschaft wirken.

Auch SIN KABEZA PRODUCTIONS, hinter deren Kollektivnamen sich die KünstlerInnen und ForscherInnen LISSETTE TATIANA OLIVARES und CHETO CASTELLANO verbergen, arbeiten als AgentInnen unter einem politischen und kulturellen Auftrag. Über vielfältige Prozesse der Hybridisierung schaffen sie mit OPEN TV partizipative Settings, die unter der Agenda der Dekolonialisierung uns bestimmender Alltagskulturen operieren und dabei vor allem die Sprache und Manipulation durch die Massenmedien entlarven, um gleichzeitig einen alternativen, einen anderen Raum anzubieten.

Doch nicht nur hier werden vorherrschende hegemoniale Narrative in Frage gestellt. In CARLOS AMORALES "ERASED SYMPHONY" werden diese einer graduellen Löschung unterzogen, indem Stellen der Schönberg-Transkription des Kaiserwalzers im wörtlichen Sinne ausradiert werden, bevor sie vom Klangforum konzertant aufgeführt werden. Wie werden sich diese Löcher und Verschmelzungen in 'unserer' Geschichte anhören? Wessen Geschichte(n)? Auch hier wird jeder eine eigene Beziehung zu dem Vorgefundenen entwickeln, ähnlich wie bei den Arbeiten der mexikanischen Künstlerin TERESA MARGOLLES.

Trotz ihres für einige zu sehr enttabuisierten und damit oft schmerzlichen Umgangs mit Relikten getöteter und geschundener Körper, schafft sie es neben Provokation auch ihrem eigenen Unvermögen, der massiven Gewalt in ihrem Herkunftsland, gegenüberzutreten. Mit der ihrer Arbeit eingeschriebenen Kritik an politischen und ökonomischen Zusammenhängen werden Erlebnisse wie Tod, Gewalt und andere Traumata so psychisch verhandelbar. Damit ermöglicht sie den BesucherInnen, diese in Beziehung zu sich und ihren eigenen Erfahrungen zu stellen.

Szenarien des Übergangs und der Verhandlung physischer und psychischer Zustände schafft auch das ArchitektInnenkollektiv NEW-TERRITORIES, hier unter Mitwirkung von CARSTEN HÖLLER, mit einer Art von Physio-Zonen. So wie in der üblichen Praxis des Kollektivs werden Prozesse, Phasen, Orte, Zustände etc. des Übergangs, der Überlagerungen, der Unsicherheiten aufgegriffen, untersucht und inszeniert.

Ähnlich wie bei den Arbeiten des mexikanischen Medienaktivisten FRAN ILICH bergen auch hier Fiktionen und Spekulationen sehr wohl die Kapazität, Realitäten zu generieren. Ilich schickt uns eine Korporation, welche die Rückkehr des Penacho, der aztekischen Federkrone, mit einem über Monate angelegten Alternate Realtity Game THE RAIDERS OF THE LOST CROWN anstrebt. Ilich spricht von einer Büchse der Pandora, aus der natürlich unbequeme Fragen kolonialer Schuld, gegenwärtiger Unterdrückungen, postkolonialer Wirkungsweisen und ökonomischer Zusammenhänge entweichen können und auch werden. 'Gespenster' aus der Vergangenheit grüßen in die Gegenwart.

 

Einen zweiten und diesmal überaus gewichtigen Hauptstrang stellt 2013 die elektronische Musik dar, die ihre zahllosen Verästelungen Experiment und Club entfaltet: mit Pionieren wie dem PAN Label (von LEE GAMBLE über SND bishin zu NHK Koyxen) oder Tri Angle Records (von THE HAXAN CLOAK über WIFE. bis EVIAN CHRIST), klanglichen wie körperlichen Grenzerfahrungen von DEMDIKE STARE, RAIME, PETE SWANSON, HOLLY HERNDON, CONTAINER oder HYPE WILLIAMS, mit dem sich im Techno neupositionierenden Duo SIMIAN MOBILE DISCO, mit Stimm-Elektronik Experimenten mitten im Club von LAUREL HALO, mit Raserei im experimentellen und psychedlischen Undergound des HipHop von DEATH GRIPS, THE GASLAMP KILLER, WERMONSTER oder GHOSTPOET oder aber mit den psychoaktiven Klangritualen zwischen arabischer Musiktradition und zeitgenössischer Club-Elektronik des syrischen Björk-Kollaborateurs OMAR SOULEYMAN. Ein Umfeld, in dem das donaufestival die neue Underground-Clubkultur skandinavischen Ursprungs SKWEEE zusammen mit ANNA CEEH und FRANZ POMASSL in massiver Form präsentieren wird.

 

All diese unterschiedlichen Elemente und Stränge scheint das Projekt „THE ORIGIN OF NOISE - THE NOISE OF THE ORIGIN“ von PETER WEIBEL und dem ZKM, das zur Eröffnung des Festivals uraufgeführt wird, performativ wie diskursiv in sich zu vereinen: der Blick in die Vergangenheit (mehr als 30 Jahre HOTEL MORPHILA ORCHESTER) wird zu einer Versuchsanordnung über die Zukunft des Konzertes als interaktive, multimediale soziale Plastik zwischen radikaler Innovation und subkultureller Verwurzelung...

(Tomas Zierhofer-Kin/Gabrielle Cram)

 

Programmübersicht

WOCHE 1 25/04 –27/04/2013

Donnerstag, 25.04.2013

Krems Stein

KLANGRAUM KREMS, Minoritenplatz 5, 3500 Krems

11:00-20:00 Ursula Scherrer & Shelley Hirsch: Alga (Klanginstallation), Kapitelsaal

16:00-18:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Installation), Forum Frohner

18:00-20:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Performance), Forum Frohner

19:00-20:00 Peter Weibel: The Origin Of Noise – The Noise Of The Origin. Ein 3D-Rauschkonzert, Minoritenkirche

KUNSTHALLE KREMS, Franz-Zeller-Platz 3, 3500 Krems

10:00-20:00 Große Gefühle (Ausstellung), Kunsthalle

10:00-20:00 Tillman Kaiser: Hermetische Melancholie III (Ausstellung), Factory

10:00-20:00 Tino Sehgal (Performance), Kunsthalle

17:00-17:15 Carlos Amorales mit Klangforum Wien: Erased Symphony, Kunsthalle/Zentrale Halle 17:30-17:45 Carlos Amorales mit Klangforum Wien: Erased Symphony, Kunsthalle/Zentrale Halle 18:30-18:45 Carlos Amorales mit Klangforum Wien: Erased Symphony, Kunsthalle/Zentrale Halle

Krems Zentrum

GALERIE STADTPARK, Josef-Wichnerstraße 2, 3500 Krems

15:00-21:00 Corinna Schnitt: Living a Beautiful Life (Ausstellung), Galerie Stadtpark

MESSEGELÄNDE, Utzstraße 12, 3500 Krems

15:30-16:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-19:00 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

19:00-22:00 Bella Angora: soft slow & sweaty – break unltd, Halle 3

19:00-00:00 new-territories/Carsten Höller: Alterated States (Mind Machines), Eingangsbereich

19:00-23:00 Fran Ilich: Raiders of the Lost Crown**, Parkhotel / Partykeller

20:30-21:00 Kasper T. Toeplitz/Jonathan Schatz: Trans_Niagara, Halle 2

20:30-21:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

21:00-22:00 The Bastards Of Fate, Stadtsaal

22:00-23:00 Buke And Gase, Halle 2

23:00-00:00 Beak>, Stadtsaal

23:00-01:00 Skweee Club #1 Live Acts, Halle 3

00:00-01:00 Zs, Halle 2

00:30-01:30 Michael Rother präsentiert Musik von NEU! und Harmonia sowie ausgewählte Solo-Stücke, Stadtsaal

01:00-02:00 Skweee Club#1 Live Battle, Halle 3

Freitag, 26.04.2013

Krems Stein

KLANGRAUM KREMS, Minoritenplatz 5, 3500 Krems

11:00-20:00 Ursula Scherrer & Shelley Hirsch: Alga (Klanginstallation), Kapitelsaal

16:00-18:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Installation), Forum Frohner

17:00-17:45 Jenny Hval, Minoritenkirche

18:00-20:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Performance), Forum Frohner

18:15-19:00 Halls, Minoritenkirche

19:30-20:15 Parenthetical Girls, Minoritenkirche

KUNSTHALLE KREMS, Franz-Zeller-Platz 3, 3500 Krems

10:00-20:00 Große Gefühle (Ausstellung), Kunsthalle

10:00-20:00 Tillman Kaiser: Hermetische Melancholie III (Ausstellung), Factory

10:00-20:00 Tino Sehgal (Performance), Kunsthalle

KINO IM KESSELHAUS, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems

15:00-16:30 Hedwig and the Angry Inch (Film), Kino im Kesselhaus

Krems Zentrum

GALERIE STADTPARK, Josef-Wichnerstraße 2, 3500 Krems

15:00-21:00 Corinna Schnitt: Living a Beautiful Life (Ausstellung), Galerie Stadtpark

MESSEGELÄNDE, Utzstraße 12, 3500 Krems

15:30-16:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-19:00 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-20:00 Bella Angora: soft slow & sweaty – break unltd, Halle 3

18:00-00:00 new-territories/Carsten Höller: Alterated States (Mind Machines), Eingangsbereich

19:00-23:00 Fran Ilich: Raiders of the Lost Crown**, Parkhotel / Partykeller

19:00-20:00 Pataphysischer Jahrmarkt: Zahnarztbohrmaschinenorchester „Jesus’ Blood”, Halle 2

20:00-20:30 Pataphysischer Jahrmarkt: Peter Brandlmayr, Halle 3

20:30-21:30 Pataphysischer Jahrmarkt: Fritz Ostermayer, Halle 3

20:30-21:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

20:30-21:30 Drokk, Stadtsaal

21:30-22:30 Pataphysischer Jahrmarkt: Bosse-de-Nage, Halle 2

22:00-22:40 Tri Angle Label Night: The Haxan Cloak, Halle 3

22:00-23:00 Actress, Stadtsaal

23:00-23:45 Tri Angle Label Night: oOoOO, Halle 3

23:00-00:00 Laurel Halo, Halle 2

00:00-00:30 Tri Angle Label Night: Wife., Halle 3

00:00-01:00 Hype Williams, Stadtsaal

00:30-01:30 Tri Angle Label Night: Evian Christ, Halle 3

01:00-02:00 Andy Stott, Halle 2

 

Samstag, 27.04.2013

Krems Stein

KLANGRAUM KREMS, Minoritenplatz 5, 3500 Krems

11:00-20:00 Ursula Scherrer & Shelley Hirsch: Alga (Klanginstallation), Kapitelsaal

12:00-15:30 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Installation), Forum Frohner

12:00-19:00 Zs SCORE – A Live Remix Installation, Kunstraum Stein

15:00-16:00 PAN Label Afternoon: Lee Gamble, Minoritenkirche 15:30-17:30 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Performance), Forum Frohner 16:00-16:30 DJ-Set PAN Label Afternoon: Bill Kouligas Minoritenkirche

16:30-17:00 PAN Label Afternoon: Helm, Minoritenkirche

17:00-17:30 PAN Label Afternoon: Bill Kouligas DJ-Set, Minoritenkirche

17:30-18:30 PAN Label Afternoon: SND, Minoritenkirche

18:30-19:00 PAN Label Afternoon: Bill Kouligas DJ-Set, Minoritenkirche

19:00-20:00 PAN Label Afternoon: NHK´Koyxe, Minoritenkirche

KUNSTHALLE KREMS, Franz-Zeller-Platz 3, 3500 Krems

10:00-20:00 Große Gefühle (Ausstellung), Kunsthalle

10:00-20:00 Tillman Kaiser: Hermetische Melancholie III (Ausstellung), Factory

10:00-20:00 Tino Sehgal (Performance), Kunsthalle

12:00-19:00 Teresa Margolles (Installation und Performance), Zentrale Halle

KINO IM KESSELHAUS, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems

14:00-15:15 Medien/Kunst/Preis: Videokunst um die Jahrtausendwende, Kino im Kesselhaus

Krems Zentrum

GALERIE STADTPARK, Josef-Wichnerstraße 2, 3500 Krems

15:00-21:00 Corinna Schnitt: Living a Beautiful Life (Ausstellung), Galerie Stadtpark

MESSEGELÄNDE, Utzstraße 12, 3500 Krems

14:00-15:00 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-21:00 Bella Angora: soft slow & sweaty – break unltd, Halle 3

18:00-00:00 new-territories/Carsten Höller: Alterated States (Mind Machines), Eingangsbereich

18:00-19:00 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

19:00-21:00 The Eel House: Black Sea Washing Machine (Performance), Stadtsaal / Outdoor***

19:00-23:00 Fran Ilich: Raiders of the Lost Crown**, Parkhotel / Partykeller

20:00-20:30 Kasper T. Toeplitz/Jonathan Schatz: Trans_Niagara (Performance), Halle 2

20:30-21:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

21:00-22:00 Raime, Halle 2

22:00-23:00 Holly Herndon, Halle 3

22:00-23:00 Robert Hood, Stadtsaal

23:00-00:00 Demdike Stare, Halle 2

00:00-01:00 Simian Mobile Disco Dj-Set, Stadtsaal

00:00-01:00 Pete Swanson, Halle 3

01:00-02:00 Emptyset, Halle 2

02:00-03:00 Container, Halle 3

 

WOCHE 2 02/05–04/05/2013

Donnerstag, 02.05.2013

Krems Stein

KLANGRAUM KREMS, Minoritenplatz 5, 3500 Krems

11:00-20:00 Ursula Scherrer & Shelley Hirsch: Alga (Klanginstallation), Kapitelsaal

12:00-18:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Installation), Forum Frohner

12:00-20:00 Immigrant Movement international: (IM)MIGRANT RESPECT, Kunstraum Stein

12:00-20:00 David Yow: The Cats (Ausstellung, Vernissage 18:30), Kunstraum Stein

18:00-20:00 Saint Genet: Paradisiacal Rites (Performance), Forum Frohner

19:00-20:00 MarkStewartRussellHaswellMikaVainiomit Adrian Sherwood, Minoritenkirche

KUNSTHALLE KREMS, Franz-Zeller-Platz 3, 3500 Krems

10:00-20:00 Große Gefühle (Ausstellung), Kunsthalle

10:00-20:00 Tillman Kaiser: Hermetische Melancholie III (Ausstellung), Factory

12:00-20:00 Douglas Gordon & Filmklasse Frankfurt: All Day Breakfast, Zentrale Halle

Krems Zentrum

GALERIE STADTPARK, Josef-Wichnerstraße 2, 3500 Krems

15:00-21:00 Corinna Schnitt: Living a Beautiful Life (Ausstellung), Galerie Stadtpark

MESSEGELÄNDE, Utzstraße 12, 3500 Krems

15:30-16:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-19:00 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

18:00-20:00 Sin Kabeza Productions: Open TV (Workshop)***, Halle 3

18:00-00:00 new-territories/Carsten Höller: Alterated States (Mind Machines), Eingangsbereich

19:00-23:00 Fran Ilich: Raiders of the Lost Crown**, Parkhotel / Partykeller

20:30-21:30 Hans Peter Litscher: Operation Otto Retter (Führung*), Parkhotel / Pavillon

20:30-21:30 Sin Kabeza Productions: Open TV (Show-Time), Halle 3

20:30-21:30 Ruin, Stadtsaal

21:30-22:30 Manorexia, Halle 2

22:00-22:40 MONSTERFRAU: MONSTERFRAU gegen Marduk, Halle 3

22:30-23:30 Martin Rev, Stadtsaal

23:00-23:45 René Hell, Halle 3

23:30-00:30 :zoviet*france:, Halle 2

00:00-02:00 Boris Ondreicka: LWTUA, Halle 3

00:30-01:30 Girls Against Boys mit Special Guest David Yow, Stadtsaal

 

 

 

 

 

Pressekontakt:

Barbara Pluch (Leitung)

E-mail: barbara.pluch@remove-this.noe-festival.at

Weiterführende Links:
http://www.donaufestival.at