19.08.2013 08:22 Lyrische Sensibilität trifft Dancefloor-Hook

Konzert: YOAV fasziniert am 23. September im Turmzimmer des Hamburger Übel & Gefährlich mit musikalischer Vielfalt

Yoav spielt im September 2013 im Uebel und Gefaehrlich in Hamburg

Er spielt Melodien, schlägt Akkorde, klopft den Rhythmus, schabt den Bass, streicht die Höhen, zerlegt alles und setzt es neu zusammen mit Loop-, Sample- und etlichen weiteren Effekten, die er wie nebenbei mit seinen Füßen bedient. Quelle: FKP Scorpio

Von: GFDK - Jan Clausen

Yoav ist ein echtes Phänomen. Er gehört zu den Musikern, die exzessiv mit elektronischen Effektgeräten arbeiten, um aus ihrem eigentlichen Instrument, der Gitarre, unendlich viele Klänge zu zaubern. Es ist erstaunlich, was für Sounds er damit machen kann, insbesondere weil er sie so vielfältig einsetzt.

Er spielt Melodien, schlägt Akkorde, klopft den Rhythmus, schabt den Bass, streicht die Höhen, zerlegt alles und setzt es neu zusammen mit Loop-, Sample- und etlichen weiteren Effekten, die er wie nebenbei mit seinen Füßen bedient. Yoav ist quasi eine One-Man-Band ohne Schellen und Mundharmonika, dafür aber mit einer Menge Spielwitz und grandiosem musikalischen Gespür. Oder wie es der Independent einmal ausdrückte: Der Südafrikaner verbindet die lyrische Sensibilität eines Troubadours mit dem Instinkt der Chemical Brothers für einen Dancefloor-Hook.

Konzert in Deutschland

Denn Yoav ist von soli dem Songwriting ebenso beeinflusst wie von elektronischer Clubmusik in allen Spielarten von House bis sonst wohin. Im vergangenen Jahr erschien mit „Blood Vine“ die dritte Platte des Singer/Songwriters, auf der man all diese Qualitäten wieder nachhören kann. Aber ganz besonders eindrücklich erlebt man diese Musik bei einer der ungewöhnlichen Shows, wenn man meint gleichzeitig Bob Dylan, Eminem, Björk, Radiohead, Outkast und The Cure auf der Bühne zu sehen, obwohl da nur einer steht: Yoav.

Konzert in Hamburg

Am 23. September steht er auf der Bühne im Turmzimmer des Hamburger Uebel & Gefährlichs.

Tickets gibt es zum Preis von 18 Euro zzgl. Gebühren über fkpscorpio.com und tickets.de sowie unter der Hotline 01805 – 853653 (0,14 €/Min/Mobilfunk max. 0,42 €/Min.).

Mehr Infos und Musik unter yoavmusic.com, facebook.com/Yoavmusic, twitter.com/yoavmusic, youtube.com/user/YoavVEVO und myspace.com/yoavmusic

 

Factory 92
Ansprechpartner
Jan Clausen
clausen@factory92.eu