08.03.2012 07:16 Im Juni in Oberhausen, Berlin und Hamburg

Konzert Rock/Pop: Akustik-Sensation Boyce Avenue - Mit ihrem Album „All We Have Left” erneut live in Deutschland

(c) Marek Lieberberg Konzertagentur

Von: Marek Lieberberg Konzertagentur

Boyce Avenue aus Sarasota/Florida sind ein gelungener Beweis, dass sich künstlerische Qualität in Zeiten des Internet auch ohne die Strukturen einer Plattenfirma durchsetzt. Ausschließlich über Zugriffe auf MySpace schuf sich das Brüder-Trio einen weltweiten Ruf als einer der spannendsten Akustik-Acts der Gegenwart. Verantwortlich hierfür sind zum einen ihre herausragend komponierten Songs, zum anderen die ungewöhnliche Methodik ihrer Veröffentlichungen. So lassen sie ihre Fans an fast jeder aufgenommenen Session teilhaben. Damit erspielten sich Boyce Avenue nicht nur einen ewigen Platz in der Top 10 der „größten auf MySpace entdeckten Künstler aller Zeiten“ – seit Januar zählt ihre Facebook-Seite mehr als eine Million Follower und auch auf Twitter folgen ihnen 200.000 Fans. Im Sommer 2010 erschien ihr zweites Album „All We Have Left“. Nach dem überwältigenden Erfolg ihrer ausverkauften November-Tournee kehren Boyce Avenue im Juni für drei Shows in Oberhausen, Berlin und Hamburg noch einmal nach Deutschland zurück.

Ihre gemeinsame Bandhistorie beginnt 2000, als die Brüder Alejandro (Gesang, Gitarre, Piano) und Fabian Manzano (Gitarre, Gesang), damals 14 und 16 Jahre alt, ihre Lieblingssongs aus Punk, Rock und Alternative als groovige Akustikversionen intonieren. Wenige Monate später entern sie mit dem dritten Bruder Daniel (Bass, Percussion) erstmals eine Bühne im Auditorium der Pine View Highschool, wo die rasante Geschichte startet. Immer wieder treten sie dort auf und vergrößern so ihren lokalen Bekanntheitsgrad. Als die Brüder verschiedene Colleges besuchen, liegt die Musik vorübergehend brach. Ab 2004 nehmen sie den Faden ihrer einzigartigen Akustikdarbietungen jedoch wieder auf.

Zusammen mit ihrem Freund Stephen Hatker an den Drums arbeiten sie an Eigenkompositionen, unternehmen kleinere Tourneen und gehen ins Studio, um ihre ersten drei Songs professionell einzuspielen. Sie gewinnen gleich mehrere landesweite Songwriting-Wettbewerbe und viele Tausend MySpace-Fans, die sich ihre Stücke im Internet millionenfach anhören. Zwei weitere selbstfinanzierte Studiobesuche später ist ihr Erstling „All You’re Meant To Be“ im Kasten, der auf ihrem Label ‚Boyce Avenue Records’ erscheint.

Die Kunde ihrer akustischen Genialität verbreitet sich nicht nur in ihrer Heimat wie ein Lauffeuer. Gleich zu ihrem ersten Konzert außerhalb der USA, in der philippinischen Stadt Cebu, pilgern über 25.000 Zuschauer. Diese Euphorie begründet sich auch in der unkonventionellen Veröffentlichungspolitik der Manzano-Brüder: Neben dem regulären Album erscheinen zwischen Februar 2008 und Juli 2009 sechs Unplugged-Werke mit ausgezeichneten Coverversionen und eigenen Songs, die sie günstig auf den großen Download-Plattformen anbieten. Kaum eine andere Band lässt ihre Fans an ihrer Entwicklung so direkt teilhaben. 2010 erscheint mit „All We Have Left“, einer Zusammenstellung älterer Songs und frischer Neukompositionen, das zweite Album von Boyce Avenue, mit dem sie seither um die Welt touren. Ob zu ihren Konzerten im Juni bereits ein Nachfolger erwartet werden darf, ist derzeit noch unsicher. Die Band arbeitet jedoch daran, will sich „aber so viel Zeit nehmen, wie wir brauchen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.“

Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG
http://www.mlk.com/