12.05.2015 08:45 wegweisender Rap-Metal

Konzert Rock: Limp Bizkit erweitern ihre Tour und bringt am 18. August die Offenbacher Stadthalle zum beben

Limp Bizkit geben Zusatzkonzerte in Deutschland

Seit ihrer Gründung 1994 beeinflussen Limp Bizkit zahlreiche Nachwuchsmusiker. © Universal Music

Von: GFDK - Jutta Schmitt

Sie gehören zu den innovativsten Bands ihres Genres und sind mit über 40 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Rock-Acts der letzten Dekade. Nachdem Limp Bizkit Ende letzten Jahres ihre Deutschlandtournee mit Headline-Shows in Leipzig, Berlin, Hamburg sowie Auftritten bei den Rockfestivals Rock Im Revier, Rockavaria und Rock In Vienna ankündigten, lässt Fred Durst & Co. das gigantische Rockmonster im August in drei weiteren Städten los. Limp Bizkit werden Zusatzkonzerte am 18. August in Offenbach in der Stadthalle spielen sowie am 24. August in der Porsche-Arena in Stuttgart und am 25. August in Hannover  auf der Parkbühne.

Seit ihrer Gründung 1994 beeinflussen Limp Bizkit zahlreiche Nachwuchsmusiker. Ihr innovativer, mitreißender Nu Metal-Mix aus peitschenden Rhythmen, massiven Gitarrenwänden und funkigen HipHop-Elementen, ist eine Neuinterpretation der Crossover-Musik aus den frühen 90ern. Damals gründete Bandleader Fred Durst mit dem Bassisten Sam Rivers und John Otto am Schlagzeug sein erstes Musikprojekt, einige Monate später kam Gitarrist Wes Borland hinzu. Mithilfe der befreundeten Band Korn spielten sie mit den Deftones und House Of Pain.

Konzert in Deutschland

Von letzteren stieg dann DJ Lethal ein. Das im Juli 1997 veröffentlichte Debüt „Three Dollar Bill, Y’all“ wurde mit über zwei Millionen Verkäufen ein überwältigender Erfolg. Die Nachfolger „Significant Other“ (1999) und „Chocolate Starfish And The Hot Dog Flavored Water“ (2000) verkauften sich zusammen über 16 Millionen Mal. Es folgten drei Grammy-Nominierungen, die Singlehits wie „Nookie“, „Rollin’“, „Take A Look Around“ oder die Coverversion von George Michaels „Faith“ zeigten ihre Stilbreite und Experimentierfreude. Ihr viertes Album „Results May Vary“ von 2003 wurde erneut ein internationaler Charterfolg (Platz 3 in den USA, Platz 1 in Deutschland), entstand aber ohne Wes Borland.

Konzert in Offenbach

Beim Nachfolger „The Unquestionable Truth“ (2005) war Borland wieder dabei, es folgte eine „Greatest Hitz“ und eine kreative Pause, die mit „Gold Cobra“, dem offiziellen Comeback 2011, beendet wurde (Platz 1 in Deutschland). Zurzeit arbeitet die Band mit Top-Produzent Ross Robinson am siebten Album „Stampede Of The Disco Elephants“, das noch 2015 erscheinen soll.

 

Limp Bizkit: „Live 2015“

Offenbach, Stadthalle,

18.08.2015, 20.00 Uhr

Tickets ab 11.05. bei allen bekannten VVK-Stellen oder unter tournee.com und Tickethotline: 01806 – 999 000 200 (20 Ct./Verbindung aus dem Festnetz; 60 Ct./Verbindung aus dem Mobilnetz)

Preise: 53,65 – 59,40 Euro



Jutta Schmitt
Promoteam Schmitt & Rauch
Wittmannstr. 2
64285 Darmstadt
info@promo-team.de